Archiv für den Monat: Oktober 2016

Rasieren ohne Pickel

Tipps & Tricks zum Rasieren ohne Pickel
Tipps & Tricks zum Rasieren ohne Pickel

Das Rasieren ohne Pickel ist ein Wunsch den viele Frauen und Männer gleichermaßen haben. Frauen haben dieses Problem oft in ihren Intimbereich und den Beinen und Männer haben Probleme beim Rasieren ohne Pickel im Gesicht, Hals und an der Brust. Es kann sehr frustrierend sein wenn man nach jeder Rasur zwar glatte Haut vorzuzeigen hat, diese aber nach wenigen Stunden oder am nächsten Tag voller Rasierpickel ist. Rasierpickel sind nicht nur sehr nervig weil sie unschön aussehen sondern können auch schmerzhaft sein, sich entzünden und zu Narben führen.

Worauf man während der Rasur achten sollte um sich ohne Pickel zu rasieren, welche Produkte sich besonders eignen und wie ihr euch auf die Rasur vorbereiten könnt sowie eure Haut danach behandeln solltet erfahrt ihr in diesem Artikel.

Wieso entstehen Pickel nach dem Rasieren?

Wie entstehen Pickel beim Rasieren?
Wie entstehen Pickel beim Rasieren?

Ein Problem welches nicht nur Männer haben sondern auch viele Frauen (zum Beispiel im Intimbereich, den Achseln oder an den Beinen) sind Pickel nach dem Rasieren. Rasieren ohne Pickel ist für die meisten scheinbar nicht möglich. Um zu verstehen wieso das so ist sollten wir uns kurz damit beschäftigen wie es überhaupt soweit kommt.

Pickel sind lokale Entzündungen die sich durch Eiter auszeichnen aber auch Rötungen und Schmerzen. Rasierpickel entstehen wenn während oder nach der Rasur Dreck oder Unreinheiten in die offenen Poren gelangen oder Haare einwachsen.

Wer also rasieren ohne Pickel möchte der sollte darauf achten die Haut nicht zu verletzen. Am besten geht das indem man die Haut auf die Rasur vorbereitet und nach der Rasur entsprechend pflegt.

Haut vorbereiten – Rasieren ohne Pickel

Um die Haut perfekt darauf vorzubereiten sollte man sich etwas Zeit nehmen. Am besten geht man davor duschen – undzwar warm – um so die Poren zu öffnen und die Haare einzuweichen. Wer keine Zeit – oder Lust – hast zu duschen kann das die zu rasierende Stelle mit warmen Wasser einweichen. Du kannst auch einfach ein sauberes und frisches Handtuch nehmen und das unter heißes Wasser halten. Das kannst du dann an die Stelle halten.

Gesicht und Hals sollten sorgfältig mit einem Rasiergel eingecremt werden um ohne Pickel zu rasieren.
Gesicht und Hals sollten sorgfältig mit einem Rasiergel eingecremt werden um ohne Pickel zu rasieren.

Es ist auch wichtig die Haut zu reinigen denn im Laufe des Tages fettet die Haut durch den von den Poren abgegebenen Talg. Auch können Hautschuppen und sonstige Umwelteinflüsse wie Rauch oder Staub die Poren verstopfen. Durch die Behandlung mit warmen Wasser wird die Haut gereinigt.

Als nächsten Schritt sollte man auf die noch feuchte Haut ein Rasiergel auftragen. Meine Empfehlung zu einem Rasiergel ist klar: Ein Rasiergel wird länger einmassiert und ist so besser für eine Rasur ohne Pickel. Ich empfehle dieses Rasiergel: Rasiergel

Oft höre ich von Lesern dass sie auf ein Rasiergel oder Rasierschaum verzichten, zum Beispiel wenn Sie sich in der Dusche rasieren. Natürlich können die Haare auch durch das Wasser in der Dusche aufgeweicht werden aber ein optimales Ergebnis und letztenendes Rasieren ohne Pickel funktioniert nur wenn man die Haut mit einem Rasiergel vorbereitet.

Mit der richtigen Rasur Pickel vermeiden

Hat man die Haut nun korrekt vorbereitet sollte man sich einmal seinen Rasierer genauer anschauen. Der Markt ist hier mittlerweile bei 4 Klingen angelangt. Ob man 4 Klingen braucht sei mal dahingestellt, drei reichen meistens auch.

Ein Rasierer mit dem ich bisher die besten Erfahrungen gemacht habe ist der Gillette Fusion ProGlide Rasierer. Und keine Sorge: Egal ob Frau oder Mann, der Rasierer muss nicht Pink sein damit er für eine Frau geeignet ist. Meistens ist das einfaches Marketing.

Ihr solltet darauf achten dass ihr die Klingen (je nach Stärke des Haarwuches etc.) nur 20-30 Mal verwendet. Danach solltet ihr die Klingen wechseln. Natürlich sind Rasierklingen teuer aber hier sollte nicht gespart werden wenn man Rasieren ohne Pickel möchte.

Bei der Rasur ist es wichtig mehr zu gleiten als zu reißen: Das heißt mit einer durchgehenden Bewegung über die Haut ziehen.

Mit oder gegen den Strich?

Wer zu Pickel beim Rasieren neigt sollte nicht gegen den Strich rasieren. Hier ist das Risiko von eingewachsenen Haaren deutlich höher. Wer gegen den Strich rasiert reizt die Haut und die Haare werden in einer ungünstigen Lage abrasiert und die scharfen Haarkanten verhacken sich in der Haut.

Natürlich ist eine Rasur mit dem Strich nicht ganz so gründlich und man hat einfach nicht dieses „frisch rasiert“ Gefühl – aber wenn man ohne Pickel rasieren möchte muss man in dieser Hinsicht Abstriche machen.

Rasieren ohne Pickel: Pflege

Die Haut sollte nach der Rasur gepflegt werden um Pickel vorzubeugen
Die Haut sollte nach der Rasur gepflegt werden um Pickel vorzubeugen

Die Haut sollte nach der Rasur richtig gepflegt werden um die Entstehung von Pickel zu vermeiden, die kleinen Wunden die während der Rasur entstehen zu heilen und Feuchtigkeit zu spenden.

Oft liest man den Tipp, dass ein scharfes Aftershave hilft. Zwar desinfizieren diese Aftershaves die Haut und so sinkt die Wahrscheinlichkeit dass Verunreinigungen und Dreck die Entstehung von Pickel unterstützen aber ein scharfes Aftershave ist viel Stress für die empfindliche Gesichtshaut.

Meine Empfehlung ist ein Aftershave Balsam wie das L’Oréal Men Expert After Shave Balsam. Es gibt viel Feuchtigkeit an die Haut ab und unterstützt die Heilung.

Wer sich während der Rasur schneidet oder einen schon bestehenden Pickel aufreißt sollte die Stelle mit ein wenig Zinksalbe behandeln.

Tonerde und Teebaumöl

Zwei Tipps habe ich noch für euch: Mein erster Produkttipp ist Tonerde. Zum Beispiel die französische grüne Tonerde von Argila Em Pó. Mit der Tonerde kann man sich alle 4-8 Tage eine Maske anrühren. Dazu mischt man einfach eine kleine Schale voll (zwei Esslöffel sollten reichen) mit ein wenig warmen Wasser und mischt das zusammen. Die Tonerde dann gleichmäßig im Gesicht oder die betroffene Stelle auftragen.

Während die Tonerde trocknet hat man ein Spannungsgefühl auf der Haut was aber nicht unangenehm ist. Nach einer Viertelstunde kann man die Maske einfach wieder mit Wasser abwaschen.

Die Tonerde reinigt die Haut, macht diese geschmeidig und hilft so Pickel nach dem Rasieren zu vermeiden. Meine Empfehlung ist die französische grüne Tonerde von Argila Em Pó.

Mein zweiter Tipp ist Teebaumöl. Teebaumöl verhindert Entzündungen und wirkt wundheilend. Der Geruch ist gewöhnungsbedürftig aber auf keinen Fall negativ. Wer Rasieren ohne Pickel möchte sollte nach einer Rasur ein wenig vom Teebaumöl auf die Haut auftragen und verreiben.

Übrigens: Auf Amazon vergeben die Kunden beim Teebaumöl 5 von 5 Sterne bei über 100 Bewertungen (hier die Kundenrezesionen auf Amazon anschauen).

Am Hals rasieren ohne Pickel

Rasieren ohne Pickel: Lieber mit als gegen den Strich!
Rasieren ohne Pickel: Lieber mit als gegen den Strich!

Eine Stelle die besonders empfindlich hinsichtlich der Thematik Rasierpickel ist ist der Hals. An dieser Stelle entstehen oft besonders viele Pickel und ein regelrechter Rasierbrand.

Die Haut am Hals hat eine gänzlich andere Struktur als die Haut im Gesicht. Die Haut hat deutlich weniger Poren und steht generell unter weniger Spannung: Man hat einfach mehr Haut am Hals.

Oft ist das Problem, dass man die Haut am Hals nicht richtig auf die Rasur vorbereitet und die Tipps aus dem vorherigen Teil des Artikels gelten hier natürlich auch. Auch sollte man darauf achten nach der Rasur keine enge Krägen, wie zum Beispiel bei einem Hemd, zu tragen.

Textil kann die Haut am Hals weiter reizen und belasten.

Rasieren ohne Pickel: Meine letzten Tipps

Ich hoffe dieser Artikel konnte dir weiterhelfen und wird dir auch in Zukunft helfen dass du dich rasieren kannst ohne dass Pickel entstehen. Bedenke auch dass deine Haut einige Tagen braucht um sich auf dein neues „Verhalten“ einzustellen.

Hautpflege ist nicht zu unterschätzen aber auch die richtige Vorbereitung auf die Rasur, die Rasur an sich und die Pflege der Haut danach.

Natürlich ist es auch von Hauttyp zu Hauttyp abhängig wieviele und wie oft Pickel nach dem Rasieren entstehen aber wer meine Tipps befolgt sollte schnell eine bessere und reinere Haut bekommen.

Eingewachsenes Haar verhindern entfernen und behandeln

Eingewachsenes Haar – Erste Hilfe, Tipps und Behandlung

Ein eingewachsenes Haar kann durch eine falsche Rasur entstehen.
Ein eingewachsenes Haar kann durch eine falsche Rasur entstehen.

Hilfe, ich habe ein eingewachsenes Haar! Oft bemerkt man es ein oder zwei Tage nach der Haarentfernung an den Beinen, im Intimbereich, im Gesicht oder an anderen Körperstellen: ein eingewachsenes Haar. Schmerzhaft, rot pochend und unangenehm drückt es unter der Haut gegen eben diese und verursacht Schmerzen und wenn es besonders schief läuft auch noch Narben.
Auf dieser Seite habe ich viele meiner Tipps zusammengefasst die dir bei der ersten Hilfe gegen ein eingewachsenes Haar behilflich sein können und ich zeige dir wie du eben diese richtig behandeln kannst um die Entstehung zu verhindern, das eingewachsene Haar schnell zu entfernen und das ganze möglichst ohne Narbenbildung. Auch habe ich kurz meine Erfahrungen mit verschiedenen Cremes erläutert und euch zwei meiner Favoriten vorgestellt.

Ein eingewachsenes Haar erkennen

Oft wachsen Haare unbemerkt unter der Haut ein. Man verwechselt sie mit Pickel oder einem Mitesser sowie Aknenarben. Auch wenn die Stelle am Anfang noch entzündet ist kann es passieren, dass die Symptome schwächer werden und man dann nurnoch einen Knubbel unter der Haut spürt. Wenn man seine Haut nicht oft genug oder nicht gründlich genug untersucht kann es sein, dass ein eingewachsenes Haar unbemerkt unter der Haut weiter wächst. So ein langes, eingewachsenes Haar kann lange wachsen bis es schlussendlich zu einer starken Entzündung kommt. Ein Video über so ein langes, eingewachsenes Haar zeige ich dir hier:

Damit es nicht soweit kommt zeige ich dir Methoden das Einwachsen zu verhindern und welche Cremes besonders gut geeignet dafür sind.

Eingewachsenes Haar verhindern

Rasieren ohne Rasiergel? Bloß nicht! Ein eingewachsenes Haar ist quasi vorprogrammiert.
Rasieren ohne Rasiergel? Bloß nicht! Ein eingewachsenes Haar ist quasi vorprogrammiert.

Ein eingewachsenes Haar zu verhindern ist möglich. Bevor man sich mit Cremes und anderen Mitteln beschäftigt sollte man sichergehen, dass man bei der Haarentfernung keine groben Fehler macht.

Es ist wichtig die Haare nicht unvorbereitet zu entfernen sondern die Haut und Haare darauf einzustimmen. Es empfiehlt sich mit warmen oder heißen Wasser die Haut und die Haare aufzuweichen. Das geht natürlich am besten unter der Dusche, ist aber auch am Waschbecken machbar.

Wer einen Rasierer nutzt sollte auf Rasierschaum verzichten sondern lieber ein Rasiergel wie dieses nutzen. Auch ist darauf zu achten dass die Rasierklingen am Rasierer nicht bereits abgenutzt sind oder verdreckt. Das gilt natürlich nicht nur bei der Gesichtsrasur sondern auch wenn man Beine, Intimbereich oder den Oberkörper rasieren möchte! Viele Frauen neigen dazu den selben Rasierer – zum Beispiel für die Beine – sehr lange zu benutze. Alle 10-30 Rasuren solle eine Klinge auf jeden fall gewechselt werden um ein eingewachsenes Haar zu vermeiden.

Pflege der Haut um das Einwachsen zu verhindern

Regelmäßige Hautpflege beugt der Entstehung eines eingewachsenen Haares vor.
Regelmäßige Hautpflege beugt der Entstehung eines eingewachsenen Haares vor.

Nach der Haarentfernung sollte man seine Haut schonen. Haare wachsen ein wenn zum Beispiel die Haarenden besonders rau geworden sind – was während der Rasur passiert.

Besonders beim Waxing und Epilieren ist die Gefahr groß dass die Haarporen geschlossen werden bevor das Haar erneut aus der Haut heraus wächst. Wenn die Haare dann wieder wachsen ist ein Einwachsen sehr wahrscheinlich und kann oft unbemerkt geschehen bis Schmerzen und Rötungen darauf hinweisen.

Wer schon kurz nach der Rasur einen Rasierbrand bekommt sollte die betroffene Stelle mit einer Zinksalbe einschmieren.

Wie verhindere ich das Einwachsen von Haaren

Damit die Haare nicht einwachsen sollte man einige Tipps beachten um dies zu verhindern:

  1. Auf eng anliegende Kleidung nach der Haarentfernung verzichten
  2. Die Haut peelen, zum Beispiel mit einem Gesichtsschwamm
  3. Die Haut nach der Haarentfernung pflegen, zum Beispiel mit einem After Shave Balsam
  4. Die Haut sauber halten und Verschmutzung verhindern
  5. Geeignete Cremes verwenden (mehr dazu im nächsten Absatz)
  6. Ein eingewachsenes Haar eventuell entfernen (auch dazu weiter unten mehr)

Hält man sich an diese Tipps kann man dem Einwachsen von Haaren schon relativ gut vorbeugen. Natürlich ist das Problem auch einfach eins, zu dem bestimmte Hauttypen oder Haartypen neigen können. Genauso wie bei Pickeln oder Akne neigt die Haut von Person A eben mehr dazu, wohingegen Person B nie Probleme mit einem eingewachsenen Haar hat.

Creme gegen eingewachsenes Haar

Auch an den Beinen kann ein eingewachsenes Haar entstehen
Auch an den Beinen kann ein eingewachsenes Haar entstehen

Der Markt hat mittlerweile reagiert und es sind verschiedene Cremes vorhanden die der Entstehung vorbeugen sollen und die Behandlung und Heilung beschleunigen sollen. Den großen Artikel dazu findest du hier: Cremes gegen eingewachsene Haare aber ich gebe hier auch noch einen kurzen Überblick.

Mein absolutes Lieblingsprodukt in allen belangen ist das Produkt PFB Vanish Chromabright. Es lässt sich sehr gut auf die betroffene Stelle auftragen und ist sehr gut verträglich mit der Haut. Damit Cremes gegen ein eingewachsenes Haar wirken ist es notwendig, dass Sie:

  • die Haut aufweichen damit das Haar besser an die Hautoberfläche kommt
  • die Heilung beschleunigen damit keine Narben entstehen
  • die Haut pflegen 

Eine andere Empfehlung von mir ist das Deluxe Spray von Lumunu Passion Products. Es eignet sich besonders gut für den Notfall, das heißt wenn man merkt dass ein Haar eingewachsen ist. Das Glycerin im Spray riecht zwar im ersten Moment etwas streng, der Geruch verfliegt aber schnell wieder und das Glycerin sorgt dafür, dass das Haar schnell aus der Haut heraus kommt. 

Für alle die oft Probleme mit eingewachsenen Haaren nach der Haarentfernung haben empfehle ich also zur öfteren oder sogar täglichen Anwendung das PFB Vanish Chromabright. Wer vereinzelt und punktuell immer mal wieder ein eingewachsenes Haar hat sollte sich das Deluxe Spray genauer anschauen. Beide sind hier über Amazon erhältlich.

Eingewachsenes Haar entfernen

Mit dieser Pinzette lässt sich ein eingewachsenes Haar am besten entfernen
Mit dieser Pinzette lässt sich ein eingewachsenes Haar am besten entfernen (auf Bild klicken um zum Produkt zu kommen)

Je nachdem wie lange ein Haar schon eingewachsen ist hilft auch die beste Creme nichts denn das Haar ist unter der Haut bereits eingekringelt und die Wuchsrichtung zeigt nichtmehr Richtung Haut bzw. Oberfläche. Oft fühlen sich diese besonders hart an wie eine Art Knubbel unter der Haut – oft begleitet von starken Schmerzen. Ist es bereits soweit gekommen kann es notwendig sein ein eingewachsenes Haar zu entfernen.

In 5 Schritten ein eingewachsenes Haar entfernen:

  1. Sauberes und desinfiziertes Werkzeug (Präzisionspinzetten für eingewachsene Haare) vorbereiten
  2. Betroffene Stelle sorgsam Peelen. In diesem Fall eignet sich ein Fruchtsäurepeeling besonders gut.
  3. Im Idealfall das Deluxe Spray auftragen und das enthaltene Glycerin einige Minuten einwirken lassen
  4. Mit einer Nadel die Stelle vorsichtig öffnen. Dank dem Fruchtsäurepeeling und dem Glycerin sollte dies einfach gehen.
  5. Das eingewachsene Haar vorsichtig freilegen und an die Oberfläche ziehen.

Es ist nicht immer ratsam ein eingewachsenes Haar zu entfernen. Oft reicht es auch aus dieses freizulegen. Natürlich sollte die betroffene Stelle dann erstmal nicht rasiert (oder auf eine andere Art und Weise die Haare entfernt werden, zum Beispiel beim Waxing) werden damit die Haut geschont werden kann.

Ich empfehle dann die Verwendung einer Zinksalbe die es hier günstig auf Amazon gibt: Zinksalbe. Zink ist sehr wichtig für Haut und Haare und hilft die Heilung zu unterstützen. 

Bei der ganzen Operation ist es wichtig darauf zu achten nur steriles Werkzeug zu verwenden und vor allem sollte darauf verzichtet werden mit dreckigen Fingern (oder überhaupt mit den Fingern) die Wunde zu berühren.

Fazit

Ich hoffe die hier dargestellten Tipps und Tricks helfen dir. Ein eingewachsenes Haar ist etwas sehr schmerzhaftes und es kann wirklich zur Last werden wenn jede Haarentfernung damit endet. Bei regelmäßigem Peeling, einer gesunden Hautpflege und vorsicht bei der Haarentfernung sollte man das Einwachsen auf ein Minimum reduzieren können. Viel Erfolg!

Eingewachsene Haare vermeiden

Vorbeugung gegen eingewachsene Haare

Vorsicht ist immer besser als Nachsicht und das trifft auch auf eingewachsene Haare zu. Es ist immer sinnvoll eingewachsenen Haaren vorzubeugen und für all diejenigen die dies machen möchten haben wir einige nützliche Tipps zusammengetragen die helfen sollten dass die nervigen Begleiterscheinungen von Rasur & Co nichtmehr oder nurnoch selten auftreten.

Regelmäßiges Peeling hilft eingewachsenen Haare vorzubeugen

Regelmäßiges Peeling hilft eingewachsene Haare zu vermeiden.
Regelmäßiges Peeling hilft eingewachsene Haare zu vermeiden.

Man sollte sich angewöhnen diverse Stellen wie Beine, Brust oder das Gesicht zu peelen. Ein Peeling entfernt abgestorbene Hautreste, reinigt die Haut intensiv und hilft auch Haare die kurz vor dem einwachsen sind unter der Haut zu lösen und am einwachsen zu hindern. 

An Peelings empfehle ich für den Intimbereich einen Peelinghandschuh da die empfindlichen Schleimhäute und Genitalien nicht in Kontakt mit Peelings wie z.B einem Fruchtsäurepeeling Gel kommen sollten.  Natürlich sollte man hier auch sorgsam sein und keine empfindlichen Stellen behandeln.

Ein Peeling sollte ein bis drei mal die Woche angewendet werden. Ein tägliches Peeling empfehle ich nicht da dies doch ein gewisser Stressfaktor für die Haut ist und übermäßige Reizung nicht zu empfehlen ist.

Vor und Nach der Haarentfernung sollte man diese Tipps beachten

Eingewachsene Haare zu vermeiden kann einfacher gehen als man denkt
Eingewachsene Haare zu vermeiden kann einfacher gehen als man denkt

Viele Menschen geben sich zwar sehr viel Mühe bei der Haarentfernung, sei es beim Epilieren oder bei der Rasur, aber bereiten ihre Haut nicht darauf vor oder pflegen sie danach richtig.

Vor der Haarentfernung ist es wichtig die Haare einzuweichen und die Poren zu öffnen. Am besten geht das direkt in der Dusche oder in der Badewanne. Natürlich sollte man nicht kalt duschen sondern unter angenehm warmen Wasser. Dies weicht die Haare auf und lässt sie so angenehmer und ohne scharfen Kanten rasieren. Aber auch beim Epilieren hat dies nur Vorteile da die Epilation nun schmerzfreier und leichter funktioniert.

Wer sich nur im Gesicht oder an einer Stelle rasiert dem empfehle ich ein sauberes, frisches Handtuch unter heißem Wasser einzuweichen und dies dann für eine halbe oder eine Minute auf die Stelle legen.

Auch sollte man die Rasur nur mit einem vernünftigen Rasiergel durchführen.

Nach der Haarentfernung sollte man die Haut direkt mit einem After Shave Balsam pflegen und die Haut damit beruhigen und mit Feuchtigkeit versorgen.

Es ist auch zu empfehlen keine zu engen Klamotten zu tragen da diese die Haut unnötig viel reizen.

Mittel gegen eingewachsene Haare

Wer trotz alledem zu eingewachsenen Haaren neigt der sollte seine Haut nach der Haarentfernung und an den darauf folgenden Tagen mit einer speziellen Creme gegen eingewachsene Haare behandeln. Diese Cremes enthalten meistens Glycerin was hilft die Haut weich zu halten damit Haare aus der Haut heraus wachsen können. Meine Empfehlung hierbei ist das PFB Vanish Chromabright mit dem ich sehr gute Erfahrungen machen konnte.

 

Eingewachsene Haare im Gesicht entfernen

Eingewachsene Haare im Gesicht

Die meisten Haare wachsen im Gesicht nach der Rasur ein
Die meisten Haare wachsen im Gesicht nach der Rasur ein

Eingewachsene Haare im Gesicht sind nicht nur besonders schmerzhaft da die Haut im Gesicht besonders empfindlich ist sondern auch besonders nervig da man das Gesicht schlechter verstecken kann als beispielsweise eingewachsene Haare im Intimbereich. Da die Gesichtshaut besonders viele Talgdrüsen aufweist ist auch hier die Gefahr von Entzündungen deutlich größer. Trotzdem und aus diesem Grund ist es wichtig das Gesicht vorsichtig zu behandeln da es zu den empfindlichsten Stellen des Körpers gehört.

In diesem Artikel erkläre ich dir wie du eingewachsene Haare im Gesicht vermeiden kannst, Entzündungen bekämpfen und die eingewachsenen Haare im Gesicht entfernen kannst ohne dass hässliche Narben entstehen.

Wie entstehen eingewachsene Haare im Gesicht

Eingewachsene Haare im Gesicht sind oft kein Einzelfall sondern treten bei den betroffenen Personen regelmäßig oder sogar fast immer auf. In den meisten Fällen entstehen eingewachsene Haare nach der Haarentfernung. Im Gesicht passiert das meistens durch:

  • Bartrasur
  • Augenbrauen zupfen

Eingewachsene Haare im Gesicht nach der Rasur

Die Haut am Hals ist besonders dünn und dadurch empfindlich.
Die Haut am Hals ist besonders dünn und dadurch empfindlich.

Egal ob eine reguläre Rasur mit Wangen, Oberlippe, Kinn und Hals oder ob man sich die Augenbrauen in Form rasiert: Die meisten Haare wachsen nach der Rasur ein. Während der Rasur werden die Haare oft scharfkantig abgeschnitten undzwar knapp unter der Hautschicht da man bei der Rasur oft mit Druck arbeitet. Die Haut schließt diese offenen Poren schnell und darunter ist das Haar nun quasi eingesperrt. Oft wächst es dann nichtmehr gerade raus sondern eben schräg unter die Haut.

Eine schnelle Linderung kann direkt nach der Rasur oder am Tag danach ein mechanisches Gesichtspeeling zum Beispiel mit einem Peelinghandschuh bringen. Bei Personen die besonders starke Probleme haben emfpiehlt sich einmal wöchentlich ein Fruchtsäurepeeling Gel von Refreshing Skin Therapy.

Achtet auch darauf eure Gesichtshaut richtig auf die Rasur vorzuberieten und weicht die Haut erstmal ein. Das könnt ihr zum Beispiel mit einem sauberen (!) Handtuch machen dass ihr unter heißes Wasser haltet und danach für 30-60 Sekunden auf die Haut die ihr rassieren wollt.

Bitte denkt auch daran einen vernünftigen Rasierer zu benutzen wie den Gillette Fusion ProGlide Rasierer.

Haare am Hals wachsen ein

Viele Männer haben auch Probleme mit eingewachsenen Haaren am Hals und besonders an der Region um den Kehlkopf. Hier ist eine besonders dünne Haut und die Haarwurzeln liegen oft nach unten gerichtet. Die beste Möglichkeit ist es hier mit einem Peelinghandschuh zu arbeiten.

Allgemeines zur Rasur im Gesicht

Allgemein sollte man darauf achten das Gesicht und auch den Hals schonend zu behandeln. Es bringt nichts mit schnellen Bewegungen die Haare quasi von der Haut zu schälen. Saubere Klingen, ein vernünftiges Rasiergel und nach der Rasur ein geeignetes After Shave Balsam wie das L’Oréal Men Expert After Shave Balsam sollten zu einer vernünftigen Rasur gehören und helfen eingewachsene Haare im Gesicht zu minimieren.

Augenbrauen zupfen führt zu eingewachsenen Haaren

Eingewachsene Haare im Gesicht nach dem Zupfen ist keine Seltenheit
Eingewachsene Haare im Gesicht nach dem Zupfen ist keine Seltenheit

Besonders für Frauen aber auch immer mehr für Männer wird das Augenbrauenzupfen zum Problem: Rasiert man die Augenbrauen nur bleibt oft ein dunkler Schatten sichtbar und das Prozedere muss regelmäßig wiederholt werden. Wer also möglich schöne und in Form bleibende Augenbrauen möchte kommt um das Zupfen nicht herum.

Leider wachsen beim Augenbrauenzupfen die Haare besonders gerne und auch besonders tief ein. Beim Zupfen wird oft die gesamte Haarwurzel mit entfernt. Bis diese nachwächst kann es einige Wochen dauern. In dieser Zeit schließt die Haut die entstandene Wunde. Bleibt die Haut dann hart wächst die nachwachsende Augenbraue ein.

Eine Möglichkeit dem entegenzuwirken ist das Deluxe Spray von Lumunu Passion Products. Das Glycerin das darin enthalten ist weicht die Haut an den betroffenen Stellen ein. Dies ist nicht sichtbar und zeigt sich auch sonst nicht aber die Haare die unter der Haut liegen wachsen weitaus seltener ein.

Bitte beachte dass das Deluxe Spray nicht in die Augen oder Schleimhäute gelangen sollte. Für die Verwendung an den Augenbrauen oder im Gesicht ist es jedoch sehr gut geeignet.

Was tun gegen Rasierpickel

Rasierpickel

Rasierpickel sind ein Problem das Frauen wie Männer gleichermaßen betrifft: Egal ob im Gesicht, am Hals, an den Beinen oder im Intimbereich: Kurz nach einer Rasur möchte man sich eigentlich nur an einer schönen und glatten Haut erfreuen doch schnell merkt man ein Jucken und bei dem Blick in den Spiegel oder am Körper herunter sieht man sie: Rasierpickel und / oder Rasurbrand. Wie du es schaffst Rasierpickel zu vermeiden und welche Cremes und Mittel es dagegen gibt erfährst du in diesem Artikel.

Rasierpickel und Rasurbrand – Was ist das eigentlich?

Frauen haben oft an den Beinen Rasierpickel
Frauen haben oft an den Beinen Rasierpickel

Pickel entstehen wenn die Haut zuviel Talg produziert und die Talgdrüsen verstopft werden. Dies führt zur Vermehrung von Bakterien und dadurch zu einer Entzündung der Talgdrüse. Durch die Entzündung entsteht Eiter und damit ein Pickel.

Bei einem Rasierpickel ist das ganze ähnlich, nur hängt dies meistens nicht mit den Talgdrüsen zusammen. Während der Rasur werden die Poren und die Hautoberfläche beschädigt. In diese kleinen Wunden dringen dann nach der Rasur Bakterien ein und es entstehen Pickel.

Rasierpickel sowie der Rasurbrand sehen oft besonders schlimm aus weil sie nicht nur vereinzelt auftreten sondern als ganze Herden die betroffene Stelle befallen.

Ziel ist es also erstmal die Haut während der Rasur nicht zu verletzten und dann die Haut frei von Bakterien und Verunreinigungen zu halten. Dritter und damit letzter Punkt wäre es die Haut so schnell wie möglich zu heilen.

Schritt 1 gegen Rasierpickel: Richtig rasieren

Glatte Haut oder Rasierpickel?
Glatte Haut oder Rasierpickel?

Oft höre ich von Männern wie auch Frauen, dass sie zwar glatte Beine wollen oder nicht mit einem drei-Tage-Bart aus dem Haus gehen wollen aber keine große Zeit mit der Rasur verschwenden wollen. Oft wird dann schnell auf die trockenede Haut Rasierschaum (besser: Rasiergel )  geklatscht und mit schnellen, abgehackten Schwüngen eines stumpfen Rasierers die Haut maltretiert. Ich gebe zu, hier habe ich ein bisschen übertrieben aber ich denke bei der ein oder anderen Ausführung erkennt sich hier jeder wieder.

Wer Rasierpickel vermeiden möchte sollte sich bei der Rasur Zeit nehmen denn mit einer gründlichen und vorbereiteten Rasur elemieren wir schon fast alle Ursachen für Rasierpickel und Rasurbrand.

Die Vorbereitung auf die Rasur:

Haut und Haare sollten vor der Rasur vorbereitet werden
Haut und Haare sollten vor der Rasur vorbereitet werden

Du solltest dafür sorgen, dass sich die Haare und die Haut an der betroffenen Stelle aufweichen. Dabei ist es egal ob du dich intim rasierst oder im Gesicht. Wer sich intim oder an den Beinen, Brust oder Bauch rasiert der sollte das am besten in der Dusche machen. Wer sich im Gesicht rasiert sollte das Gesicht lange mit warmen Wasser waschen.

Ziel ist es hierbei mit der Wärme die Poren zu öffnen und die Haare aufzuweichen. Ein guter Tipp während der Gesichtsrasur gegen Rasierpickel kann auch sein währenddessen den Wasserhahn heiß laufen zu lassen. Der Dampf hilft dabei die Haut zu öffnen.

Als nächstes solltest du ein geeignetes Rasiergel auswählen. Ein Gel ist generell besser geeignet als ein Rasierschaum und lässt sich auch besser einmassieren. Egal ob Frauen oder Männer, ich empfehle meistens dieses Rasiergel: Rasiergel.

Auch beim Rasierer gilt es einiges zu beachten. Generell gibt es im Hinblick auf Rasierpickel keinen großen Unterschied zwischen Elektro- und Klingenrasierer. Da mich viele Leser gefragt haben empfehle ich für die Nassrasur Männern sowie Frauen den Gillette Fusion ProGlide Rasierer und für die Elektrorasur den Philips PT860/16.

Natürlich müssen die heutigen, modernen Klingen nicht täglich und auch nicht wöchentlich getauscht werden aber je nach Haarstruktur, Haarmenge sollte eine Klinge alle 30-50 Rasuren gewechselt werden.

Richtig rasieren ohne Rasierpickel

Rasierpickel unter den Achseln sind besonders schmerzhaft
Rasierpickel unter den Achseln sind besonders schmerzhaft

Hat man nun das richtige Werkzeug und das Gesicht ist aufgeweicht sowie Rasiergel aufgetragen ist es wichtig richtig zu rasieren. Richtig zu Rasieren ist eigentlich relativ einfach.

Oft kommt es vermehrt zu Problemen mit Rasierpickeln wenn gegen den Strich rasiert wird. Leider ist aber eben nur die Rasur gegen den Strich die, die unsere Haut besonders glatt werden lässt. Wichtig ist es, dass man die eigene Haarstruktur kennt. So kann es, oft im Gesicht, vorkommen, dass die Haare in unterschiedliche Richtungen wachsen.

Bei der richtigen Rasur sollte man langsam vorgehen, den Rasierer oft genug absetzen damit nie zuviele Haare und Rasiergel darin hängen und ihn unter warmen bis heißen Wasser reinigen.

Haut nach der Rasur gegen Rasierpickel behandeln

Nach der Rasur sollte die Haut mit einem geeigneten  After Shave Balsam behandelt werden. Wenn es direkt nach der Rasur schon zu Rötungen kommt sollte zusätzlich Teebaumöl aufgetragen werden.

Wenn kleine Wunden hat die womöglich bluten sollte zusätzlich noch eine Zinksalbe aufgetragen werden. Zink hilft der Haut schneller zu heilen und sorgt dafür dass es zu keinen Narben oder Entzündungen kommt.

Rasierpickel an den Beinen

Bei Rasierpickeln an den Beinen gelten die gleichen Tipps die oben bereits genannt worden sind. Besonders empfindlich sind die Beine oft an den Kniekehlen und den Sprunggelenken. Hier sollte genau darauf geachtet werden sauber zu rasieren und im Notfall an den betroffenen Stellen nicht zu rasieren.

Besonders geeignet bei Problemen mit Rasierpickeln an den Beinen ist die Verwendung von der Veet Dusch-Haarentfernungs-Creme die bequem in der Dusche verwendet werden kann.

Nach Rasur Rasierpickel im Intimbereich

Rasierpickel im Intimbereich sind eine besondere Belastung.
Rasierpickel im Intimbereich sind eine besondere Belastung.

Besonders unangenehm ist für viele Frauen das Problem mit den Rasierpickeln im Intimbereich. Es gibt bereits spezielle Bikini Styler. Dabei handelt es sich zwar um Epilierer, diese sind aber speziell für den Einsatz im Intimbereich konzipiert.

Wer Probleme mit den Rasierpickeln im Intimbereich hat sollte darauf achten den Intimbereich nur unter der Dusche zu rasieren und danach auf die Hautpflege zu achten. Auch wie im vorherigen Tipp ist der Einsatz einer Zinksalbe. Aber Achtung: Besonders im Intimbereich sollte man darauf achten, dass keine Cremes oder Salben in die Schleimhäute geraten. Speziell für den Intimbereich gibt es eine Menge von Produkten die du hier auf Amazon sehen kannst.

Das meiner Meinung nach Beste Mittel gegen Pickel im Intimbereich (und da stimmen mir die Amazon Käuferinnen mit 4,5 Sternen zu ) ist die Lumunu Schutzpatron Creme.

Fazit

Egal wo, Rasierpickel sind nicht nur lästig sondern auch schmerzhaft und sehr unschön. Desto schneller sie weg sind desto besser. Aus diesem Grund sollte man die Punkte beachten: Vorbereitung, Rasur, Pflege. Wer trotzdem noch Probleme mit Rasierpickeln hat sollte sich eine geeignete Creme wie die Lumunu Schutzpatron Creme oder eine Zinksalbe zulegen und die betroffene Stellen besonders schonen.

Narbenfreie und schöne Beine

Eingewachsene Haare führen zu Narben

Saubere und sterile Finger verhindern die Bildung von Narben
Saubere und sterile Finger verhindern die Bildung von Narben

Das Problem mit eingewachsenen Haaren ist, dass diese nicht nur schmerzhaft sein können und zu Entzündungen führen sondern auch zu Narben und Vernarbungen führen können. Ursache dafür ist, dass das verletzte Gewebe nicht abheilt und es zu Entzündungen kommt die Eitern können. Besonders wenn das eingewachsene Haar eitert oder Dreck und andere Verunreinigungen in die Wunde gelangen ist die Gefahr von Narbenentstehung besonders hoch.

Auf diesem Artikel wollen wir Tipps und Anleitungen geben wie man Narben durch eingewachsene Haare verhindern kann und welche Cremes sich besonders gut eignen die dadurch entstandenen Narben zu bekämpfen.

Wie kommt es zu Narben nach eingewachsenen Haaren?

Die Narbenbildung wird durch Dreck bevorzugt
Die Narbenbildung wird durch Dreck bevorzugt

Das Problem bei eingewachsenen Haaren ist, dass der Fremdkörper nicht von Außen in die Haut eindringt, wie zum Beispiel bei einem Holzspan, sondern von Innen. Das erschwert einerseits die Entfernung  des Haares  anderseits natürlich auch das Einwachsen früh genug zu erkennen.

Oft bemerkt man ein eingewachsenes Haar erst wenn die betroffene Hautstelle schmerzt, heiß wird und sich rot verfärbt hat, was ein eindeutiges Zeiches für eine Entzündung ist. Sollte es soweit sein ist das Gewebe bereits betroffen. Schreitet die Entzündung weiter voran kann die Stelle eitern und eine Vernarbung ist sehr wahrscheinlich.

Ein anderer Grund für Narben durch eingewachsene Haare können fehlgeschlagene (oder erfolgreiche) Versuche sein das Haar zu entfernen. Oft wird dabei mit extremen Mitteln vorgegangen – das Haar wird versucht mit Gewalt und (ungewaschenen) Fingern herauszudrücken oder es wird mit einer nicht sterilen Nadel entfernt.

Eingewachsenes Haar ohne Narbenbildung entfernen

Natürlich gibt es keine 100 prozentige Möglichkeit ein eingewachsenes Haar zu entfernen ohne dass es dabei zu einer Narbe kommt aber es ist wichtig auf einige Dinge zu achten.

  • Die Haut aufweichen

Wenn man es schafft die Haut über dem eingewachsenen Haar aufzuweichen ist es möglich, dass das Haar von selber rauswächst oder eine Entfernung zum Beispiel mit der Tweezem Edelstahl Präzisionspinzette für eingewachsene Haare stark vereinfacht wird. Ein dafür gut geeignetes Produkt ist das Deluxe Spray von Lumunu Passion Products das mit den Inhaltsstoffen wie Glyverin sehr gut geeignet ist die Haut aufzuweichen

  • Pflege der Haut

Die Haut sollte während und nach der Behandlung gepflegt werden. Besonders gut eignet sich hier – auch um Narben zu vermeiden – eine Zinksalbe aber auch Teebaumöl kann gut dabei helfen die Haut zu beruhigen und zu pflegen

  • Narbencreme

Hat man bereits eine tiefe Wunde oder sind bereits Narben entstanden sollte man zu einer geeigneten Narbencreme wie der Bepanthen Narbensalbe greifen.

Wie lange bis die Narben verschwinden

Narbenfreie und schöne Beine
Narbenfreie und schöne Beine

Besonders bei eingewachsenen Haaren kommt es bei den betroffenen Personen öfters zur Narbenbildung. Die Haut und Haare neigen dazu einzuwachsen und mit jeder Rasur ist das Risiko wieder da. Daher haben viele der betroffenen Personen mehrere Narben an Beinen, Intimbereich oder unter den Achseln.

Die Dauer der Narbenentfernung ist natürlich abhängig von der Tiefe und Größe der Wunde. Narben aus eingewachsenen Haaren sind meistens nicht sehr groß und sitzen in der Hautschicht und sind daher nicht mit Narben von Operationen oder Unfällen zu vergleichen.  Sofern man eine geeignete Narbensalbe wie die Bepanthen Narbensalbe verwendet sollten die Narben in ein bis zwei Monaten verschwinden. Natürlich ist es auch wichtig genügend Zink, zum Beispiel durch Zinktabletten, zu sich zu nehmen.

Fazit

Als Fazit ist zu sagen dass Narben durch eingewachsene Haare immer entstehen können. Wenn man auf die hier genannten Tipps achtet und bei der Entstehung von eingewachsenen Haaren schnell reagiert und mit zum Beispiel mit dem Deluxe Spray von Lumunu Passion Products arbeitet wachsen die Haare schneller aus als sie überhaupt einwachsen – und damit vernarben – können.

Sollten die Narben bereits entstanden sein helfen Narbencremes wie die Bepanthen Narbensalbe weiter.