Archiv der Kategorie: Eingewachsene Haare

Hausmittel gegen eingewachsenes Haar

Ein eingewachsenes Haar, oder auch Rasierpickel genannt, ist ein Haar welches sich eingedreht hat und anstatt aus der Haut in die Haut eingewachsen ist und nun unter der Haut bleibt. In diesem Artikel habe ich einige Hausmittel gesammelt welche gegen ein eingewachsenes Haar helfen.

Laut einer Studie der Universität von Alabama leiden besonders Afro-Amerikaner und Menschen mit lockigen Haaren unter eingewachsenen Haaren aber dieses Phänomen macht vor den meisten Menschen keinen Stopp.

Ein eingewachsenes Haar zeigt sich oft durch eine gerötete und geschwollene Wölbung unter der Haut die teilweise sehr schmerzend sein kann. Es ist auch möglich dass sich Eiter unter der Haut bildet und es zu einer Entzündung der Haut kommt.

Ein eingewachsenes Haar tritt meistens nach einer Rasur oder einer anderen Haarentfernung wie dem Waxing oder dem Epilieren auf und daher meistens an den Beinen, der Intimzone bzw. Bikinizone oder im Bereich des Bartwuchses. Eingewachsene Haare können aber auch unabhängig von einer Haarentfernung entstehen.

Obwohl es sich bei einem eingewachsenen Haare um keine akute Gesundheitsgefährdung handelt ist das Einwachsen von Haaren für viele Menschen nervig und ein ästhetisches Problem. Zwar wachsen Haare die eingewachsen sind teilweise wieder aus der Haut heraus, dies passiert aber nicht oft und auch nicht immer ohne Hilfe.

Es gibt jedoch einige Hausmittel gegen eingewachsene Haare die helfen können ein Herauswachsen zu beschleunigen und Linderung verschaffen.

1.      Selbstgemachtes Zucker-Peeling

Ein selbstgemachtes Zuckerpeeling als Hausmittel gegen ein eingewachsenes Haar
Ein selbstgemachtes Zuckerpeeling als Hausmittel gegen ein eingewachsenes Haar

Über Zucker als Nahrungsmittel lässt sich streiten aber als Peeling funktioniert es ausgezeichnet und ist dazu noch unglaublich günstig! Ein Peeling unterstützt die Haut gegen eingewachsene Haare indem es abgestorbene Hautschuppen und Schmutz entfernt und Haare so seltener einwachsen. Außerdem machen Peelings die Haut weicher und sanfter.

  1. Vermische ein Teil Zucker mit einem Teil Olivenöl oder Jojoba-Öl
  2. Gebe 10 Tropfen Lavendelöl und Teebaumöl hinzu
  3. Peele deine Haut mit der Paste
  4. Wasche die Haut danach mit lauwarmen Wasser ab
  5. Wiederhole das ein oder zweimal die Woche

Das Zuckerpeeling kann man wunderbar auch in einer Tüte oder einer Box luftdicht lagern.

2.      Backpulver

Backpulver hat einen tollen Effekt auf die Haut und macht diese weicher und zart und hat dazu noch eine entzündungshemmende Wirkung. Außerdem hat es einen enzymatischen Peelingeffekt und hilft dass sich die Rötung der Haut durch ein eingewachsenes Haar reduziert.

  • Mische einen Esslöffel Backpulver in ein kleines Glas Wasser (am besten destilliertes Wasser). Tupfe es jetzt mit einem Wattepad auf die betroffene Stelle und lass es mindestens 5 Minuten einwirken. Dann kannst du die Stelle mit kühlen Wasser abwaschen. Das ganze kannst du zwei oder drei Mal am Tag wiederholen.
  • Du kannst mit Backpulver auch eine Peelingsalbe herstellen und zum Beispiel kernige Haferflocken dazu benutzen.

3.      Teebaumöl

Teebaumöl ist antibakteriell, antiseptisch und entzündungshemmend und ist damit perfekt um Hautirritationen und eingewachsene Haare zu behandeln.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten Teebaumöl als Hausmittel gegen eingewachsene Haare zu nutzen:

  • Gebe einige Tropfen Teebaumöl auf ein Wattepad und behandle die betroffene Stelle so direkt
  • Gebe etwa 5 Tropfen Teebaumöl auf zwei Teelöffel destilliertes Wasser. Dann die (vorher gereinigte) Stelle damit einschmieren und mindestens 10 Minuten einwirken lassen bist du die Mischung mit klarem Wasser abwischt. Das kannst du zwei Mal am Tag durchführen
  • Mische drei Tropfen Teebaumöl mit einem Teelöffel Olivenöl und massiere die Mischung einige Minuten ein bis du sie abwäscht

Teebaumöl kann man übrigens hier über Amazon kaufen: Zum Teebaumöl

4.      Aspirin

Aspirin eignet sich nicht nur zur Bekämpfung von Kopfschmerzen sondern auch von eingewachsenen Haaren.
Aspirin eignet sich nicht nur zur Bekämpfung von Kopfschmerzen sondern auch von eingewachsenen Haaren.

Auch Aspirin ist ein gutes Hausmittel gegen ein eingewachsenes Haar. Aspirin hilft besonders gut gegen Rötungen und Entzündungen und das nicht nur im Körper sondern auch auf der Haut. Dazu werden auch Schwellungen und Schmerzen die durch das Einwachsen des Haares entstehen gut bekämpft. Letztendlich hat Aspirin auch einen Peeling-Effekt durch die enthaltene Salicylsäure und reinigt damit die Haut.

Die Anwendung dieses Hausmittels geht ganz einfach:

  1. Lege zwei Aspirin Brausetabletten in einen Teelöffel warmen Wassers ein bis eine breiähnliche Masse entstanden ist.
  2. Gebe einen Teelöffel Honig dazu und vermische alles
  3. Schmiere die entstandene Creme auf die betroffene Hautstellen auf
  4. Lass es nun mindestens 10 Minuten einwirken und wasche es danach mit warmen Wasser ab
  5. Die Behandlung kannst du ein oder zweimal die Woche wiederholen

Dieses Hausmittel solltest du nur anwenden wenn du keine sehr empfindliche Haut hast. Ansonsten kannst du es erstmal auf einer kleinen Hautstelle ausprobieren und testen wie deine Haut darauf reagiert.

5.      Salz

Salz peelt die Haut und hilft Entzündungen zu bekämpfen.
Salz peelt die Haut und hilft Entzündungen zu bekämpfen.

Ist dir schon einmal aufgefallen wie gut deine Haut nach dem Strandurlaub aussieht? Sonne spielt hier eine große Rolle aber auch das Salzwasser im Meer hat damit etwas zu tun. Salz gibt nämlich ein tolles Peeling ab und hilft gleichzeitig Entzündungen vorzubeugen, erhöht die Durchblutung und unterstützt die Heilung und reduziert Hautirritationen.

  1. Gib zwei Teelöffel Meersalz in ein Glas
  2. Mische 10 Tropfen Teebaumöl dazu
  3. Massiere die Mischung vorsichtig auf deine Haut auf und lasse sie dort für einige Minuten
  4. Wasche deine Haut mit lauwarmen Wasser vorsichtig wieder ab
  5. Wiederhole das zwei oder dreimal die Woche

6.      Schwarzer Tee

Schwarzer Tee ist nicht nur gesund und lecker sondern ist auch ein tolles Hausmittel gegen eingewachsene Haare.
Schwarzer Tee ist nicht nur gesund und lecker sondern ist auch ein tolles Hausmittel gegen eingewachsene Haare.

Die benutzen Beutel von schwarzem Tee eignen sich ebenfalls bestens als Hausmittel gegen ein eingewachsenes Haar. Schwarzer Tee enthält Gerbsäure welche Rötungen reduziert und Entzündungen stillen kann. Außerdem hilft Gerbsäure die Haut weicher zu machen.

Die Anwendung geht hier ganz einfach:

  • Einen schwarzen Tee aufbrühen und den noch warmen Teebeutel (Achtung: Verbrennungsgefahr!) für einige Minuten auf die betroffene Stelle auflegen und leicht rubbeln.
  • Die Behandlung kann mehrere Male am Tag wiederholt werden
  • Alternativ kann man den Teebeutel aufschneiden und den Inhalt mit Kokusnussöl vermengen. Diese Mixtur kann man dann, zum Beispiel mit einem Wattepad, auf die Haut auftragen.

7.      Aloe Vera

Die Aloe Vera Pflanze kühlt und heilt Wunden die durch eingewachsene Haare entstehen.
Die Aloe Vera Pflanze kühlt und heilt Wunden die durch eingewachsene Haare entstehen.

Aloe Vera ist ein weiteres, sehr effizientes Hausmittel gegen eingewachsene Haare oder Rasierpickel. Die beruhigende und kühlende Wirkung der Aloe Vera ist in der Lage Entzündungen und Juckreiz sowie Schmerzen auf der Haut sehr schnell zu unterbinden. Außerdem hilft Aloe Vera unsere Haut mit Feuchtigkeit zu versorgen und beschleunigt den Heilungsprozess.

Dazu wächst eine Aloe Vera auf der Fensterbank auch sehr schnell und die Entnahme der Blätter schadet der Pflanze nicht.

  1. Entnimmt das Aloe Vera Gel aus den Blättern der Pflanze
  2. Creme die betroffene Hautstelle mit dem Gel ein und lasse es dann für mindestens eine halbe Stunde trocknen
  3. Wasche es mit lauwarmen Wasser ab
  4. Das kannst du zwei oder dreimal am Tag wiederholen

8.      Honig

Honig haben wir bereits bei einem anderen Hausmittel ergänzend hinzugefügt. Aber Honig alleine ist auch berühmt für seine antibakterielle Eigenschaften und hilft es eine Entzündung einzudämmen und das Eitern zu verhindern. Dazu unterstützt Honig den Körper dabei die Schwellung zu reduzieren und hält die Haut feucht.

  1. Schmiere etwas Honig auf das eingewachsene Haar
  2. Lass den Honig für mindestens 10 Minuten auf der Haut
  3. Wiederhole das zwei bis dreimal am Tag

9.      Apfelessig

Ein eingewachsenes Haar kann durch Apfelessig behandelt werden.
Ein eingewachsenes Haar kann durch Apfelessig behandelt werden.

Apfelessig hat eine stark entzündungshemmende Wirkung und hilft gegen Entzündungen und macht die Haut weicher. Außerdem hilft Apfelessig Bakterien abzutöten und reduziert so das Risiko von Infektionen und Entzündungen sowie das Eitern von eingewachsenen Haaren.

Die Anwendung ist hier sehr einfach und kann einfach über ein Wattepad erfolgen. Die Anwendung kann zweimal täglich erfolgen.

10. Gurken

Gurken gegen Rasierpickel und eingewachsene Haare? Na klar!
Gurken gegen Rasierpickel und eingewachsene Haare? Na klar!

Gurken helfen nicht nur unsere Haut mit Feuchtigkeit zu versorgen sondern sind auch entzündungshemmend und unterstützen die Haut so vor den Symptomen von eingewachsenen Haaren. Dazu enthalten Gurken noch Vitamin C was gegen Schmerzen hilft und den Juckreiz lindert.

  • Frische Gurkenscheiben sollten im Kühlschrank gekühlt werden und dann mehrmals täglich auf die betroffene Stelle aufgelegt werden
  • Die Gurke kann auch mit einem Mixer zu einem Brei verarbeitet werden und mit einem Wattepad aufgetragen werden.

 

Ich hoffe meine 10 Hausmittel gegen eingewachsene Haare konnten dir helfen. Hast du selber noch Tipps? Ansonsten empfehle ich dir meine Übersicht zu Cremes gegen eingewachsene Haare zu lesen welche entwickelt worden sind um eingewachsene Haare zu entfernen und deren Entstehung zu unterbinden.

Dr. Severin Aequoreus Enzym Meersalz Peeling – Testbericht

Testbericht zum Dr. Severin Aequoreus Enzym Meersalz Peeling
Testbericht zum Dr. Severin Aequoreus Enzym Meersalz Peeling

Ich predige schon lange Peelings gegen eingewachsene Haare und die Firma Dr.Severin hat mit dem Dr.Severin Enzym Meersalz Peeling ein Peeling auf den Markt gebracht das speziell gegen eingewachsene Haare nach der Haarentfernung durch Waxing, Rasur oder Epilation entwickelt worden ist. Enzyme aus der Papaya sollen zusammen mit Meersalzkristallen aus dem toten Meer helfen Hautirritationen und eingewachsene Haare nach der Haarentfernung zu verbessern. 

Das Meersalz Peeling von Dr. Severin kann hier bestellt werden: zu Amazon

Wir haben das Dr. Severin Aqquoreus Enzym Meersalz Peeling über einen Monat lang regelämßig getestet und werden unsere Erfahrungen und Tipps in diesem Testbericht zusammenfassen.

Direkt zum Fazit des Testberichts

Über Dr. Severin

Dr. Severin ist eine Firma aus Deutschland, genauer gesagt aus Frankfurt. Ziel und selbst auferlegte Aufgabe ist es Produkte zu entwickeln die hochwertig sind und bis ins Detail getestet wurden. Bestand das Produktsortiment anfangs durch aus hochwertigen Aftershaves wurde das Sortiment Stück für Stück um weitere Produkte rund um Rasur und Haarentfernung erweitert.

Produkte von Dr. Severin sind speziell auf das Thema Haarentfernung und Rasur angepasst.
Produkte von Dr. Severin sind speziell auf das Thema Haarentfernung und Rasur angepasst.

Wer auf bekannten online-Plattformen wie Amazon nach Dr. Severin sucht findet schnell die sehr gut bewerteten Produkte aber wer auf der Suche nach Werbung in Printmedien ist findet eher nichts. Denn Dr. Severin versucht nicht mit teurer Werbung oder Produktplatzierungen für Aufsehen zu wirken sondern konzentriert sich auf die Kernkompetenz: Die Entwicklung und der Vertrieb von hochwertigen Produkten rund um das Hautbild. 

Dr. Severin Enzym Meersalz Peeling – der Testbericht

Wer die Testberichte hier kennt weiß auch wie diese nun Anfangen: Zu aller erst schauen wir uns erstmal die einzelnen Inhaltsstoffe an, was diese bewirken und wieso sie überhaupt in dem Produkt – hier dem Dr. Severin Enzym Meersalz Peeling – zu finden sind.

Inhaltsstoffe des Enzym Meersalz Peeling:

Neben dem Meersalz als Hauptbestandteil finden sich auch einige Öle im Meersalz Peeling:

  • Maris Sal

Hierbei handelt es sich um das Meersalz aus dem toten Meer. Meersalz ist nicht nur hautpflegend sondern wirkt hier auch durch seine schroffe Form als Peeling und antiseptisch.

Speziell das Salz aus dem toten Meer ist seit Jahrhunderten für seine kosmetischen Effekte bekannt und auch aus diesem Grund pilgern jährlich Menschen nach Israel um den Kureffekt zu erhalten.

  • Prunus Amygdalus Dulcis Oil

Oder in Deutsch: Mandelöl ist ein sehr pflegendes und besonders verträgliches Öl welches die Haut schont und geschmeidig macht.

  • Helianthus Annuus Hybrid Oil

Ist Sonnenblumenöl welches nicht nur ausgezeichnet zum Kochen ist sondern auch für die Haut und ebenso wie das Mandelöl sehr pflegend ist und die Haut geschmeidig und glatt macht.

  • Capryli / Capric Triglyceride

Ist ein Basisöl welches als Träger für andere Öle wirkt und besonders reizfrei ist und rasch einzieht.

  • Argania Sponosa Kernel Oil

Hinter diesem Begriff verbrigt sich das Arganöl. Ein sehr reichhaltiges und ausgewogenes Öl welches viel Linolsäure enthält.

  • Simmondsia Chinensis Seed Oil

Hierbei handelt es sich um das Öl des Jojobastrauches, das Jojobaöl. Genau genommen handelt es sich hierbei um ein flüssiges Wachs welches ähnlich wie die anderen Öle für den positiven Effekt auf die Haut bekannt ist und verwendet wird.

  • Oenothera Biennis Oil

Beim Oenothera Biennis Oil handelt es sich um das Nachtkerzenöl. Das Nachtkerzenöl enthält besonders viel Linolsäure und andere essentielle Fettsäuren. Nachtkerzenöl ist besonders gut geeignet in Kombination mit Mandelöl welches auch im Dr. Severin Enzym Meersalz Peeling enthalten ist.

  • Parfum

Es wird sich hierbei um Riechstoffe handeln. Wer zum ersten mal eine Tube vom Aequoreus Enzym Meersalz Peeling öffnet dem wird sofort der wundervolle und trotzdem dezente Duft in die Nase steigen.

  • Tocopherol

Dabei handelt es sich um Vitamin E Substanzen. Vitamin E ist sehr wichtig für die Haut und ein Vitamin E – Mangel führt schnell zu trockener und faltiger Haut.

  • Helianthus Annuus Seed Oil

Hierbei handelt es sich um eine andere Form des Sonnenblumöls.

  • Maltodextrin

Bei Maltodextrin handelt es sich um ein Kohlenhydratgemisch. Denkbar ist die Verwendung als Geruchs- und Aromaträger.

  • Papain

Ist das Enzym das in der Papaya vorkommt und hier speziell die Wirkung des Peelings verstärken soll.

Testbericht zum Dr. Severin Meersalz Enzym Peeling

Ich habe das Dr. Severin Meersalz Peeling über einen Monat lang getestet und es nicht täglich aber nach jeder Rasur angewendet – also etwa drei Mal die Woche.

Das Meersalz Peeling von Dr. Severin kann hier bestellt werden: Zu Amazon

Beschaffenheit und Geruch

Beschaffung des Dr. Severin Aequoreus Enzym Meersalz Peeling
Beschaffung des Dr. Severin Aequoreus Enzym Meersalz Peeling

Wie bereits einmal erwähnt ist das erste was einem auffällt wenn man die Tube öffnet der sehr gute Geruch. Man hätte fast Lust ein bisschen etwas davon zu probieren. Ebenso ist ein leicht öliger Geschmack rauszuriechen – jedoch nicht ranzig sondern eben angenehm ölig.

Der Hauptbestandteil des Peelings ist offensichtlich Salz mit einem leichten orangenen Farbton was wohl auf Papain – das Papaya Enzym – zurück zu führen ist.

Nimmt man etwas von dem Peeling in die Hände merkt man die leicht ölige Konsistenz.

Anwendung auf der Haut

Ich habe immer etwa einen Teelöffel voll des Dr. Severin Meersalz Peelings in die Hände genommen und am Ende der Rasur auf die Haut einmassiert.

Ich habe mich immer in der Dusche rasiert und auch das Peeling noch in der Dusche aufgetragen. Das Wasser habe ich dabei nicht laufen lassen.

Am Anfang spürt man die Salzkristalle noch sehr deutlich, diese lösen sich aber relativ schnell auf der feuchten Haut auf. Hat man sich während der Rasur geschnitten oder die Poren leicht verletzt spürt man ein leichtes Brennen des Salzes in der Wunde. Dieses leichte Brennen verschwindet jedoch rasch wieder und zurück bleibt das geschmeidige Gefühl frisch gepeelter Haut mit einer leichten Ölschicht.

Diese Ölschicht zieht jedoch auch schon während die Haut noch nass ist in die Haut ein und hinterlässt ein wirklich schönes, geschmeidiges Gefühl auf der Haut.

Verwendet habe ich das Dr. Severin Aequoreus Enzym Meersalz Peeling unter den Achseln und im Intimbereich. Da ich an den Beinen keine Probleme mit eingewachsenen Haaren habe, an den Achseln jedoch mit Rasurbrand und im Intimbereich mit eingewachsenen Haaren. 

Natürlich sollte man darauf achten, dass das Meersalz nicht in die Schleimhäute gerät aber bei der äußerlichen Behandlung meines Intimbereichs hatte ich keine Probleme.

Ergebnis und Fazit des Dr. Severin Meersalz Peeling Test


Nach nun einem Monat kann ich nur positives berichten. Bei etwa 3 Anwendungen die Woche über einen Monat habe ich nicht einmal die Hälfte der Packung verbraucht.

Mein Hautbild hat sich verbessert und man spürt die Pflege direkt. Oft hatte ich sogar das Gefühl, dass ich garkein Aftershave mehr brauche denn das Enzym Peeling hat mit den enthaltenen Ölen bereits für eine geschmeidige Haut gesorgt die mit Feuchtigkeit versorgt wurde.

Dr. Severin kann hier über Amazon bestellt werden.

Positiver Nebeneffekt des Peelings war auch, dass bisherige dunkle Punkte die mir durch eingewachsene Haare entstanden sind sich deutlich verbessert haben und aufgehellt sind.

Dr. Severin Aequoreus Enzym Meersalz Peeling ist auf Amazon für knapp 25 Euro erhältlich. Ich denke eine Tube reicht für mindestens zwei, eher drei oder sogar vier Monate. 

Erste Hilfe bei entzündeten eingewachsenen Haar.

Hilfe! Eingewachsenes Haar entzündet sich!

Wenn sich ein eingewachsenes Haar entzündet sollt man schnell handeln um hässliche Narben und längere Schmerzen und Entzündungen zu verhindern. In diesem Artikel möchte ich dir mein geballtes Wissen vermitteln damit du dieses Mal – oder beim nächsten Mal richtig reagierst wenn es zu einer Entzündung kommt.

Außerdem möchte ich dir einige meiner Tipps verraten wie ich das Einwachsen von Haaren verhindere – egal ob nach der Rasur, dem Waxing oder einer sonstigen Haarentfernungsmethode.

WICHTIG
Eine Entzündung, auch noch so klein, kann zu einer ernsthaften Sache werden. Falls die Entzündung sich nicht verbessert oder sogar noch schlimmer wird ist der Gang zum (Haut)Arzt pflicht!

Ich hoffe aber, dass dir meine Tipps helfen ein entzündetes eingewachsenes Haar schnell zu entfernen und die Entzündung zu entfernen.

Entzündung behandeln

Entzündet sich ein eingewachsenes Haar sollte man die Entzündung schnell aber schonend Behandeln.

Desinfizieren ist Pflicht!
Desinfizieren ist Pflicht!

Eine wichtige Lektion ist, der betroffenen Stelle nach der Behandlung Ruhe zu gönnen. Unnötiges abtasten, eincremen oder permanentes Säubern reizt die Haut nur und ist kontraproduktiv.

Es empfiehlt sich ein die Wunde erstmal korrekt zu reiningen und zu desinfizieren. Danach sollte man das eingewachsene Haar entfernen. Dabei sollte man aber darauf achten so wenig wie möglich zu „beschädigen“ und so sorgsam wie möglich vorzugehen.

Um an das eingewachsene Haare und die Entzündung zu kommen sollte man die Haut aufweichen. Es kommt nämlich oft vor, dass die Haut über der Entzündung noch geschlossen ist. Dafür empfehle ich das Deluxe Spray von Lumunu Passion Products. Es enthält Glycerin welches die oberen Hautschichten aufweicht. So kann man dann die Haut leicht öffnen und das eingewachsene Haare herausheben oder entfernen.

Das Deluxe Spray ist außerdem antiseptisch und unterstützt damit den Heilungsprozess. Ich empfehle sobald die Stelle getrocknet ist und keine offene Wunde mehr vorliegt eine Zinksalbe aufzutragen. Zink ist elementar für die Haut (und Haare) und unterstützt die Heilung. Außerdem kann die Zinksalbe dabei helfen Narben und dunkle Flecken vorzubeugen.

Eingewachsenes Haar entfernen

Das eingewachsene Haar entfernen – oder nicht. Ich bin der Meinung, dass man das eingewachsene Haar unter der Haut entfernen sollte aber nicht unbedingt auszupfen muss. Oft reicht es schon wenn das Haar nur unter der Haut heraus geholt wird.

Mit einer sterilen Nadel das eingewachsene Haare entfernen.
Mit einer sterilen Nadel das eingewachsene Haare entfernen.

Oft verheilt die Wunde dann jedoch nicht oder eitert weiter. Dann empfehle ich doch das Haar komplett auszuzupfen damit die Wunde verheilen kann.

Auch hier wieder der dringende Rat: Bitte nur mit sauberen, desinfizierten „Werkzeugen“ arbeiten. Auf Amazon gibt es  Alkohol-Tupfer für einen günstigen Preis die zur Reinigung der Haut aber auch von Nadel und Pinzette geeignet sind. Damit könnt ihr dann eine Nadel und eure Tweezem Edelstahl Präzisionspinzetten für eingewachsene Haare desinfizieren. Auch die Haut kann oder sollte damit desinfiziert werden.

Desto weniger Bakterien und Dreck in die Wunde geraten, desto geringer ist die Chance auf eine erneute Entzündung und / oder dunkle Flecken oder Narben.

Öffnet die Haut dann vorsichtig mit der Nadel nachdem ihr sie, wie bereits im ersten Abschnitt beschrieben, aufgeweicht habt. Eingewachsene Haare sind oft dicke, dunkle Haare und sollten daher leicht zu sehen sein.

Wunde versorgen – Narben verhindern

Ist das Haar nun entweder entfernt oder freigelegt solltet ihr die Wunde versorgen. Solange die Wunde nässt oder Eitert empfiehlt sich einfach nur ein sauberes Pflaster

Die Wunde mit einem sauberen Pflaster schützen.
Die Wunde mit einem sauberen Pflaster schützen.

draufzukleben. Sobald sich Wundschorf gebildet hat creme ich die Wunde und die umliegende Haut mit einer Zinksalbe ein.

Die Wundheilung bei Entzündungen durch eingewachsene Haare sollte sobald das Haar entfernt oder freigelegt ist in den meisten Fällen sehr schnell erfolgen. Bitte unterlasst es daran rumzudrücken oder zu kratzen. Wundschorf ist ein wichtiger Bestandteil der Wundheilung.

Nach zwei bis drei Wochen sollte die Wunde spätestens komplett verheilt sein. Dunkle Flecken und Narben kann man dann mit einem Peeling gut behandeln. Die besten Erfahrungen habe ich mit einem Fruchtsäurepeeling Gel von Refreshing Skin Therapy gemacht welches eine sehr schöne, weiche Haut macht.

Damit können Hautirritationen nach Pickel oder auch eingewachsenen Haaren schnell behandelt werden.

Ich hoffe ich konnte euch mit diesem Artikel einen guten Überblick geben was man bei einer Entzündung machen sollte.

 

Eingewachsenes Haar verhindern entfernen und behandeln

Eingewachsenes Haar – Erste Hilfe, Tipps und Behandlung

Ein eingewachsenes Haar kann durch eine falsche Rasur entstehen.
Ein eingewachsenes Haar kann durch eine falsche Rasur entstehen.

Hilfe, ich habe ein eingewachsenes Haar! Oft bemerkt man es ein oder zwei Tage nach der Haarentfernung an den Beinen, im Intimbereich, im Gesicht oder an anderen Körperstellen: ein eingewachsenes Haar. Schmerzhaft, rot pochend und unangenehm drückt es unter der Haut gegen eben diese und verursacht Schmerzen und wenn es besonders schief läuft auch noch Narben.
Auf dieser Seite habe ich viele meiner Tipps zusammengefasst die dir bei der ersten Hilfe gegen ein eingewachsenes Haar behilflich sein können und ich zeige dir wie du eben diese richtig behandeln kannst um die Entstehung zu verhindern, das eingewachsene Haar schnell zu entfernen und das ganze möglichst ohne Narbenbildung. Auch habe ich kurz meine Erfahrungen mit verschiedenen Cremes erläutert und euch zwei meiner Favoriten vorgestellt.

Ein eingewachsenes Haar erkennen

Oft wachsen Haare unbemerkt unter der Haut ein. Man verwechselt sie mit Pickel oder einem Mitesser sowie Aknenarben. Auch wenn die Stelle am Anfang noch entzündet ist kann es passieren, dass die Symptome schwächer werden und man dann nurnoch einen Knubbel unter der Haut spürt. Wenn man seine Haut nicht oft genug oder nicht gründlich genug untersucht kann es sein, dass ein eingewachsenes Haar unbemerkt unter der Haut weiter wächst. So ein langes, eingewachsenes Haar kann lange wachsen bis es schlussendlich zu einer starken Entzündung kommt. Ein Video über so ein langes, eingewachsenes Haar zeige ich dir hier:

Damit es nicht soweit kommt zeige ich dir Methoden das Einwachsen zu verhindern und welche Cremes besonders gut geeignet dafür sind.

Eingewachsenes Haar verhindern

Rasieren ohne Rasiergel? Bloß nicht! Ein eingewachsenes Haar ist quasi vorprogrammiert.
Rasieren ohne Rasiergel? Bloß nicht! Ein eingewachsenes Haar ist quasi vorprogrammiert.

Ein eingewachsenes Haar zu verhindern ist möglich. Bevor man sich mit Cremes und anderen Mitteln beschäftigt sollte man sichergehen, dass man bei der Haarentfernung keine groben Fehler macht.

Es ist wichtig die Haare nicht unvorbereitet zu entfernen sondern die Haut und Haare darauf einzustimmen. Es empfiehlt sich mit warmen oder heißen Wasser die Haut und die Haare aufzuweichen. Das geht natürlich am besten unter der Dusche, ist aber auch am Waschbecken machbar.

Wer einen Rasierer nutzt sollte auf Rasierschaum verzichten sondern lieber ein Rasiergel wie dieses nutzen. Auch ist darauf zu achten dass die Rasierklingen am Rasierer nicht bereits abgenutzt sind oder verdreckt. Das gilt natürlich nicht nur bei der Gesichtsrasur sondern auch wenn man Beine, Intimbereich oder den Oberkörper rasieren möchte! Viele Frauen neigen dazu den selben Rasierer – zum Beispiel für die Beine – sehr lange zu benutze. Alle 10-30 Rasuren solle eine Klinge auf jeden fall gewechselt werden um ein eingewachsenes Haar zu vermeiden.

Pflege der Haut um das Einwachsen zu verhindern

Regelmäßige Hautpflege beugt der Entstehung eines eingewachsenen Haares vor.
Regelmäßige Hautpflege beugt der Entstehung eines eingewachsenen Haares vor.

Nach der Haarentfernung sollte man seine Haut schonen. Haare wachsen ein wenn zum Beispiel die Haarenden besonders rau geworden sind – was während der Rasur passiert.

Besonders beim Waxing und Epilieren ist die Gefahr groß dass die Haarporen geschlossen werden bevor das Haar erneut aus der Haut heraus wächst. Wenn die Haare dann wieder wachsen ist ein Einwachsen sehr wahrscheinlich und kann oft unbemerkt geschehen bis Schmerzen und Rötungen darauf hinweisen.

Wer schon kurz nach der Rasur einen Rasierbrand bekommt sollte die betroffene Stelle mit einer Zinksalbe einschmieren.

Wie verhindere ich das Einwachsen von Haaren

Damit die Haare nicht einwachsen sollte man einige Tipps beachten um dies zu verhindern:

  1. Auf eng anliegende Kleidung nach der Haarentfernung verzichten
  2. Die Haut peelen, zum Beispiel mit einem Gesichtsschwamm
  3. Die Haut nach der Haarentfernung pflegen, zum Beispiel mit einem After Shave Balsam
  4. Die Haut sauber halten und Verschmutzung verhindern
  5. Geeignete Cremes verwenden (mehr dazu im nächsten Absatz)
  6. Ein eingewachsenes Haar eventuell entfernen (auch dazu weiter unten mehr)

Hält man sich an diese Tipps kann man dem Einwachsen von Haaren schon relativ gut vorbeugen. Natürlich ist das Problem auch einfach eins, zu dem bestimmte Hauttypen oder Haartypen neigen können. Genauso wie bei Pickeln oder Akne neigt die Haut von Person A eben mehr dazu, wohingegen Person B nie Probleme mit einem eingewachsenen Haar hat.

Creme gegen eingewachsenes Haar

Auch an den Beinen kann ein eingewachsenes Haar entstehen
Auch an den Beinen kann ein eingewachsenes Haar entstehen

Der Markt hat mittlerweile reagiert und es sind verschiedene Cremes vorhanden die der Entstehung vorbeugen sollen und die Behandlung und Heilung beschleunigen sollen. Den großen Artikel dazu findest du hier: Cremes gegen eingewachsene Haare aber ich gebe hier auch noch einen kurzen Überblick.

Mein absolutes Lieblingsprodukt in allen belangen ist das Produkt PFB Vanish Chromabright. Es lässt sich sehr gut auf die betroffene Stelle auftragen und ist sehr gut verträglich mit der Haut. Damit Cremes gegen ein eingewachsenes Haar wirken ist es notwendig, dass Sie:

  • die Haut aufweichen damit das Haar besser an die Hautoberfläche kommt
  • die Heilung beschleunigen damit keine Narben entstehen
  • die Haut pflegen 

Eine andere Empfehlung von mir ist das Deluxe Spray von Lumunu Passion Products. Es eignet sich besonders gut für den Notfall, das heißt wenn man merkt dass ein Haar eingewachsen ist. Das Glycerin im Spray riecht zwar im ersten Moment etwas streng, der Geruch verfliegt aber schnell wieder und das Glycerin sorgt dafür, dass das Haar schnell aus der Haut heraus kommt. 

Für alle die oft Probleme mit eingewachsenen Haaren nach der Haarentfernung haben empfehle ich also zur öfteren oder sogar täglichen Anwendung das PFB Vanish Chromabright. Wer vereinzelt und punktuell immer mal wieder ein eingewachsenes Haar hat sollte sich das Deluxe Spray genauer anschauen. Beide sind hier über Amazon erhältlich.

Eingewachsenes Haar entfernen

Mit dieser Pinzette lässt sich ein eingewachsenes Haar am besten entfernen
Mit dieser Pinzette lässt sich ein eingewachsenes Haar am besten entfernen (auf Bild klicken um zum Produkt zu kommen)

Je nachdem wie lange ein Haar schon eingewachsen ist hilft auch die beste Creme nichts denn das Haar ist unter der Haut bereits eingekringelt und die Wuchsrichtung zeigt nichtmehr Richtung Haut bzw. Oberfläche. Oft fühlen sich diese besonders hart an wie eine Art Knubbel unter der Haut – oft begleitet von starken Schmerzen. Ist es bereits soweit gekommen kann es notwendig sein ein eingewachsenes Haar zu entfernen.

In 5 Schritten ein eingewachsenes Haar entfernen:

  1. Sauberes und desinfiziertes Werkzeug (Präzisionspinzetten für eingewachsene Haare) vorbereiten
  2. Betroffene Stelle sorgsam Peelen. In diesem Fall eignet sich ein Fruchtsäurepeeling besonders gut.
  3. Im Idealfall das Deluxe Spray auftragen und das enthaltene Glycerin einige Minuten einwirken lassen
  4. Mit einer Nadel die Stelle vorsichtig öffnen. Dank dem Fruchtsäurepeeling und dem Glycerin sollte dies einfach gehen.
  5. Das eingewachsene Haar vorsichtig freilegen und an die Oberfläche ziehen.

Es ist nicht immer ratsam ein eingewachsenes Haar zu entfernen. Oft reicht es auch aus dieses freizulegen. Natürlich sollte die betroffene Stelle dann erstmal nicht rasiert (oder auf eine andere Art und Weise die Haare entfernt werden, zum Beispiel beim Waxing) werden damit die Haut geschont werden kann.

Ich empfehle dann die Verwendung einer Zinksalbe die es hier günstig auf Amazon gibt: Zinksalbe. Zink ist sehr wichtig für Haut und Haare und hilft die Heilung zu unterstützen. 

Bei der ganzen Operation ist es wichtig darauf zu achten nur steriles Werkzeug zu verwenden und vor allem sollte darauf verzichtet werden mit dreckigen Fingern (oder überhaupt mit den Fingern) die Wunde zu berühren.

Fazit

Ich hoffe die hier dargestellten Tipps und Tricks helfen dir. Ein eingewachsenes Haar ist etwas sehr schmerzhaftes und es kann wirklich zur Last werden wenn jede Haarentfernung damit endet. Bei regelmäßigem Peeling, einer gesunden Hautpflege und vorsicht bei der Haarentfernung sollte man das Einwachsen auf ein Minimum reduzieren können. Viel Erfolg!

Eingewachsene Haare vermeiden

Vorbeugung gegen eingewachsene Haare

Vorsicht ist immer besser als Nachsicht und das trifft auch auf eingewachsene Haare zu. Es ist immer sinnvoll eingewachsenen Haaren vorzubeugen und für all diejenigen die dies machen möchten haben wir einige nützliche Tipps zusammengetragen die helfen sollten dass die nervigen Begleiterscheinungen von Rasur & Co nichtmehr oder nurnoch selten auftreten.

Regelmäßiges Peeling hilft eingewachsenen Haare vorzubeugen

Regelmäßiges Peeling hilft eingewachsene Haare zu vermeiden.
Regelmäßiges Peeling hilft eingewachsene Haare zu vermeiden.

Man sollte sich angewöhnen diverse Stellen wie Beine, Brust oder das Gesicht zu peelen. Ein Peeling entfernt abgestorbene Hautreste, reinigt die Haut intensiv und hilft auch Haare die kurz vor dem einwachsen sind unter der Haut zu lösen und am einwachsen zu hindern. 

An Peelings empfehle ich für den Intimbereich einen Peelinghandschuh da die empfindlichen Schleimhäute und Genitalien nicht in Kontakt mit Peelings wie z.B einem Fruchtsäurepeeling Gel kommen sollten.  Natürlich sollte man hier auch sorgsam sein und keine empfindlichen Stellen behandeln.

Ein Peeling sollte ein bis drei mal die Woche angewendet werden. Ein tägliches Peeling empfehle ich nicht da dies doch ein gewisser Stressfaktor für die Haut ist und übermäßige Reizung nicht zu empfehlen ist.

Vor und Nach der Haarentfernung sollte man diese Tipps beachten

Eingewachsene Haare zu vermeiden kann einfacher gehen als man denkt
Eingewachsene Haare zu vermeiden kann einfacher gehen als man denkt

Viele Menschen geben sich zwar sehr viel Mühe bei der Haarentfernung, sei es beim Epilieren oder bei der Rasur, aber bereiten ihre Haut nicht darauf vor oder pflegen sie danach richtig.

Vor der Haarentfernung ist es wichtig die Haare einzuweichen und die Poren zu öffnen. Am besten geht das direkt in der Dusche oder in der Badewanne. Natürlich sollte man nicht kalt duschen sondern unter angenehm warmen Wasser. Dies weicht die Haare auf und lässt sie so angenehmer und ohne scharfen Kanten rasieren. Aber auch beim Epilieren hat dies nur Vorteile da die Epilation nun schmerzfreier und leichter funktioniert.

Wer sich nur im Gesicht oder an einer Stelle rasiert dem empfehle ich ein sauberes, frisches Handtuch unter heißem Wasser einzuweichen und dies dann für eine halbe oder eine Minute auf die Stelle legen.

Auch sollte man die Rasur nur mit einem vernünftigen Rasiergel durchführen.

Nach der Haarentfernung sollte man die Haut direkt mit einem After Shave Balsam pflegen und die Haut damit beruhigen und mit Feuchtigkeit versorgen.

Es ist auch zu empfehlen keine zu engen Klamotten zu tragen da diese die Haut unnötig viel reizen.

Mittel gegen eingewachsene Haare

Wer trotz alledem zu eingewachsenen Haaren neigt der sollte seine Haut nach der Haarentfernung und an den darauf folgenden Tagen mit einer speziellen Creme gegen eingewachsene Haare behandeln. Diese Cremes enthalten meistens Glycerin was hilft die Haut weich zu halten damit Haare aus der Haut heraus wachsen können. Meine Empfehlung hierbei ist das PFB Vanish Chromabright mit dem ich sehr gute Erfahrungen machen konnte.

 

„Nichts hilft gegen eingewachsene Haare“

Oft höre ich von Frauen und auch Männern „dass einfach nichts gegen eingewachsene Haare hilft“. Die Haare wachsen immer wieder ein, egal wie penibel man auf die richtige Behandlung vor und nach der Haarentfernung achtet oder wie eifrig man Produkte wie PFB Vanish Chromabright benutzt. Für diese „Härtefälle“ empfehle ich das folgende vorgehen:

Der Haut ruhe gönnen

"Bei mir hilft nichts gegen eingewachsene Haare"
„Bei mir hilft nichts gegen eingewachsene Haare“

Gönnen Sie sich und Ihrer Haut einmal Ruhe. Nicht nur ein paar Tage sondern ruhig mehrere Wochen oder sogar Monate. Mit Ruhe ist gemeint die Haut garnicht zu rasieren oder zu behandeln. Nur die Verwendung von simpler, ph-neutraler Seife wie z.B Sebapharma sollte verwendet werden.

Natürlich kann es sehr unangenehm sein wenn man sich im Sommer nicht rasiert, aber hier kann sich zum Beispiel einfaches Trimmen mit einem geeigneten Trimmer gut eignen um die Zeit zu überbrücken.

Oft ist die Haut nicht nur durch die Haarentfernung an sich gereizt sondern auch durch permanentes rumdrücken und behandeln gereizt. Die natürliche Schutzschicht der Haut ist gestört und gestresst und Haare wachsen ein. Eine Auszeit hat schon bei vielen Betroffenen eine Linderung gebracht und danach wachsen Haare seltener ein.

Regeneration von betroffener Haut

Während dieser Ruhezeit müssen Sie auch das beste tun um die Haut zu unterstützen. Die Unterstützung beginnt innerlich und es sollte auf jeden Fall genügend Zink zu sich genommen werden.

Meinen ausführlichen Artikel über Zink findest du hier.

Die betroffene Hautstellen die oft rosa und leicht rot sind sollten auch äußerlich mit einer Zinksalbe behandelt werden. Zink trocknet die Haut zwar leider etwas aus jedoch unterstützt Zink extrem die Wund- und Narbenheilung.

Auf Peelings kann während dieser Phase verzichtet werden oder man sollte sich auf ein Peeling einmal die Woche gegen eingewachsene Haare begrenzen.

Auch das hilft nicht gegen eingewachsene Haare?

Auch eine Ruhezeit kann keine Garantie dafür sein, dass eingewachsene Haare nichtsmehr wieder vorkommen – kann jedoch sehr gut helfen. Einige Menschen haben eben eine Haut die sehr zu eingewachsenen Haare neigt.

Acht jedoch auch auf folgende Tipps und Tricks:

Pflege deine Haut und sie wird dich belohnen - nämlich kein eingwachsenen Haare mehr.
Pflege deine Haut und sie wird dich belohnen – nämlich kein eingwachsenen Haare mehr.
  • Keine zu engen Kleidungsstücke
    Diese können dazu führen dass auf frisch rasierter Haut Haare einwachsen.
  • Gewöhne deine Haut an die Rasur oder Haarentfernung
    Wer direkt gegen den Strich rasiert wird fast immer viele eingewachsene Haare bekommen. Versuche die ersten Male mit dem Strich zu rasieren. Deine Haut wird sich so an die Rasur gewöhnen.
  • Nutze einen Peelinghandschuh
    Ein Peelinghandschuh am Tag nach der Haarentfernung hilft Haare unter der Haut freizubekommen und verhindert so direkt das einwachsen.
    Mit diesem Peelinghandschuh habe ich sehr gute Erfahrungen gemacht.
  • Gönn dir ein warmen Bad
    Ein warmen Bad öffnet die Poren und reinigt die Haut. Zudem werden die Haare aufgeweicht. Empfehlenswert!

Fazit

Ja, es gibt Menschen die ihr ganzes Leben an eingewachsenen Haaren zu leiden haben aber ich bin der Meinung dass es für keinen mit diesen Tipps zur Last wird. Die richtige Behandlung, die richtigen Produkte wie PFB Vanish Chromabright (auf Amazon kaufen) und Ruhezeiten für die Haut helfen das Hautbild nachhaltig zu verbessern und eingewachsene Haare zu vermeiden.

Eingewachsene Haare nach Epilieren

In der heutigen Zeit ist der Epilierer eine beliebte Art der Haarentfernung nur leider haben viele Frauen und auch Männer Probleme mit eingewachsenen Haaren nach dem Epilieren. In diesem Artikel gibt es eine Übersicht der besten Epilierer gegen eingewachsene Haare und  Tipps zur Behandlung der Haut gegen eingewachsene Haare nach dem Epilieren.

Haut und Haare auf das Epilieren vorbereiten

Epilieren führt oft zu eingewachsenen Haaren.
Epilieren führt oft zu eingewachsenen Haaren.

Das gute am Epilieren ist, dass man es nur alle vier Wochen machen muss. Natürlich ist es dann besonders bitter wenn die Haare dann einwachsen. Über eingewachsene Haare sollte man nicht epilieren und generell die Haut an diesen Stellen besonders schonen. Wachsen Haare also durch das Epilieren ein kann es gut sein, dass man nun das Epilieren aussetzen muss was dazu führt, dass sich die Haut nie an das Epilieren gewöhnt. Aus diesem Grund habe ich hier einige Tipps aufgelistet um die Haut vorzubereiten und so eingewachsene Haare beim Epilieren zu verhindern:

Tipp 1: Haare und Haut einweichen

Während dem Duschen oder in der Badewanne empfiehlt sich das Epilieren.
Während dem Duschen oder in der Badewanne empfiehlt sich das Epilieren.

Bevor man mit dem Epilieren beginnt sollte man Haut und Haare aufweichen und die Poren öffnen. Am einfachsten geht das ziemlich offensichtlich mit einer schönen, warmen Dusche. Es darf hier ruhig etwas wärmer sein, damit sich die Hautporen öffnen und die Haare aufweichen. Natürlich sind hier sogenannte Wet & Dry Epilierer besonders gut geeignet, da man direkt unter der Dusche epilieren kann. Sind die Haare an den Beinen, unter den Achseln oder im Bikinibereich besonders gut aufgeweicht und die Hautporen geöffnet neigt die Haut deutlich seltener zu eingewachsenen Haaren nach dem Epilieren.

Tipp 2: Vor und nach dem Epilieren ein Peeling

Vor und nach dem Epilieren sollte man seine Haut peelen. Das Peeling entfernt abgestorbene Hautschuppen und reinigt die Haut. Auch wird das Aufweichen der Haare verstärkt. Besonders nach dem Epiliervorgang eignet sich ein Fruchtsäurepeeling für die Profiheimbehandlung welches auch von professionellen Kosmetikerinnen verwendet wird. Es verhindert die Entstehung von eingewachsenen Haaren nach dem Epilieren und sorgt für ein gesundes Hautbild. Das Peeling sollte jedoch nicht täglich angewendet werden, sondern nur alle 1-2 Wochen. Es gibt bereits Epilierer mit Peelingaufsatz den ich jedem empfehlen kann der Probleme mit eingewachsenen Haaren hat.

Tipp 3: Die richtige Creme nach dem Epilieren

Um die Haut optimal nach dem epilieren mit Feuchtigkeit zu versorgen reicht es aus wenn man ein After Shave Balsam wie das L’Oréal Men Expert After Shave Balsam benutzt. Dieses beruhigt die Haut, schont diese und versorgt sie mit Feuchtigkeit.

Der richtige Epilierer gegen eingewachsene Haare

 

Mit dem Philips Epilierer lassen sich eingewachsene Haare vermeiden.
Mit dem Philips Epilierer lassen sich eingewachsene Haare vermeiden.

So wichtig wie die Vor- und Nachbehandlung der Haut und Haare ist der richtige Epilierer. Es hat sich einiges auf dem Markt getan und die Hersteller sind sich über das Problem der eingewachsenen Haaren nach dem Epilieren bewusst. Viele Hersteller haben also Epilierer entwickelt mit denen die Haare deutlich und messbar weniger einwachsen und mit denen man die Haut dazu noch pflegen kann. Hier eine Auswahl der meiner Meinung nach besten Epilierer gegen eingewachsene Haare:

Braun Silk-épil SkinSpa – kabelloser Wet & Dry Epilierer

Der Braun Sil-épil SkinSpa ist in vielerlei Hinsicht ein wirklich genialer Epilierer. Er ist nicht nur kabellos, sondern kann auch unter der Dusche genauso verwendet werden, wie im Trockenen. Besonders toll ist der Peeling Aufsatz der ein Peeling direkt vor oder nach dem Epilieren wunderbar einfach und ohne Mehraufwand macht.Du kannst den Braun Silk-épil direkt hier auf Amazon bestellen.

ELLE by Beurer 3-in-1 Epilierer

LLE by Beurer HLE 60 Epilierer
ELLE by Beurer HLE 60 Epilierer

Der Elle by Beurer 3-in-1 Epilierer ist ein besonders schonender Epilierer der die Entstehung von eingewachsenen Haaren bei der Epilation verhindern soll. Der Peelingaufsatz wurde speziell entwickelt um eingewachsene Haare zu lösen. Der Epilierer von Beurer bekommt auf Amazon von 15 Kunden im Schnitt 3 Sterne (hier Rezensionen durchlesen) und kostet 37,95 Euro was ihn damit zum günstigsten hier vorgestellten Epilierer macht.

Philips Epilierer SatinSoft Wet und Dry

Der Philipps SatinSoft Wet und Dry ist ein besonders sanfter Epilierer der auch mehrere Aufsätze für besonders empfindliche und anfällige Körperstellen bietet. Auch dieser Epilierer verfügt über eine Peeling-Bürste, die die Haut optimal vorbereitet und pflegt. Den Philipps Epilierer ist hier auf Amazon erhältlich.

Was hilft gegen Narben

Die Frage was wirklich gegen Narben hilft stellen sich die meisten Menschen die unter ihren Narben leiden. Auf dieser Seite wird hauptsächlich die Behandlung von Aknenarben, Pickelmalen und die Narben nach eingewachsenen Haaren behandelt.

Was sind Narben

Aknenarben und Narben nach eingewachsenen Haaren entstehen in den tieferen Hautschichten
Aufbau der Haut

Um etwas gegen narben zu tun muss man erst einmal verstehen, was Narben genau sind. Narben sind minderwertiges, faserreiches Ersatzgewebe die nach der Zerstörung der Haut entstehen und sind das Ende der Wundheilung. Das Kollagen, das sind Strukturprotein das hauptsächlich im Bindegewebe vorkommt, ist bei gesunder Haut komplex verflochten. In Narben ist dieses Kollagen nun parallel angeordnet. Auch Talgdrüsen und Schweißdrüsen fehlen auf dem Narbengewebe. (Quelle: Wikipedia)

Was hilft gegen Narben

Narben sollten täglich eingecremt und massiert werden.
Narben sollten täglich eingecremt und massiert werden.

Natürlich kann man Narben verhindern indem man es nicht zu Wunden kommen lässt. Wachsen Haare trotzdem ein, entstehen Pickel oder Akne sollte man die Wunde auf jeden Fall gut Versorgen. Eine gute Versorgung während der Wundheilung beeinflusst die Narbenbildung positiv und führt zu weniger vernarbtes Gewebe.

Eine solche Versorgung kann zum Beispiel durch die Zufuhr von Zink beziehungsweise dem Auftragen einer Zinksalbe erfolgen.
Zink fördert die Selbstheilung der Haut und hilft der Haut besser Wunden und Hautabschürfungen zu erneuern. Zink hilft gegen Narben.

Spezielle Narbencremes können auf eine bereits entstandene Narbe einmassiert werden. Dies sollte über mehre Monate mehrmals täglich erfolgen. Narbencremes enthalten oft Silikon um die Narbe vor Austrocknung zu schützen und um sie geschmeidig zu machen.

Als Hausmittel gegen Narben gilt Ringelblumensalbe die den natürlichen Regenerationsprozess der Haut unterstützten kann.

Es ist wichtig eine Narbe mit Feuchtigkeit zu versorgen und durch tägliches einmassieren geschmeidig zu halten.

Ich empfehle die InstaNatural Narbencreme.

Was hilft gegen Aknenarben

Pickel und Aknenarben sind vergleichbar mit Narben von eingewachsenen Haaren
Pickel und Aknenarben sind vergleichbar mit Narben von eingewachsenen Haaren

Bei Aknenarben handelt es sich um atrophe Narben. Das heißt diese Narben liegen in den tieferen Schichten der Haut und nicht an der Oberfläche. Diese Narben sind eingesunken und nach innen gezogen wie sie jeder der unter Aknenarben und Pickelmalen leidet kennt.
Hier einige allgemeine Tipps bei dem Umgang von Aknenarben:

  • Sonnenschutz: Aknenarben sollten vor der Sonne geschützt werden. Nutzen sie einen Sonnenschutz!
  • Feuchtigkeit: Nutzen sie Feuchtigkeitscremes um die Haut zu pflegen
  • Gesunder Lebensstil: Kein Alkohol und keine Zigarette

Ein spezielles Produkt gegen Aknenarben ist Skin Doctors Gamma Hydroxy das speziell zur Behandlung von Aknenarben entwickelt worden ist und die Haut wieder glättet.

Zusammenfassung

Viele Menschen fragen sich was man gegen Narben tun kann: Narben werden nie vollkommen verschwinden aber man kann viel zur Unterstützung beitragen, dass sie klein und unauffällig bleiben.

Ich empfehle die InstaNatural Narbencreme.

 

Bump Eraiser Medipaste Test

Bump Eraiser ist eine wissenschaftlich entwickelte Medipaste gegen eingewachsene Haare, und Rasierpickel vor allem im Intimbereich nach Rasur und dem Wachsing. Bump Eraiser ist also besonders gut für Frauen zu gebrauchen, die mit eingewachsenen Haaren im Intimbereich und in der Bikinizone zu kämpfen haben.

Der Bump Eraiser ist ein Produkt von Sunzee. Sunzee ist auf Produkte zur Haarentfernung spezialisiert und man kann davon ausgehen, dass hier die Profis in Sachen Haarentfernung und eingewachsene Haare sowie Hautpflege am Werk waren.

Wie der Bum Eraiser in meinem Test abgeschnitten habt könnt ihr in diesem Testbericht lesen.

Bump Eraiser gegen eingewachsene Haare im Intimbereich

Die Bump Eraiser Medi Paste wird nach der Enthaarung auf dem Gesicht, in der Bikinizone und auf Armen und Beinen angewendet. Die wissenschaftliche Zusammensetzung des kleinen Alleskönners – Teebaumöl, Triclosan und Vitamin A – unterstützt den Kampf gegen Pickelchen und Schwellungen und schützt gleichzeitig vor unangenehmen Infektionen des Haarfollikels. Die schnell wirkende Behandlung ist nicht nur für die weibliche sondern auch für die männliche Haut geeignet. Der Hersteller Sunzzee empfiehlt Bump Eraiser Medipaste besonders für die Intimzone was ein deutlicher Vorteil gegenüber anderen Produkten ist.

Der Bump Eraiser kommt in einer handlichen 30ml Tube. Dies ist auf den ersten Blick natürich relativ klein jedoch ist hier darauf zu achten dass es sich um ein Produkt handelt dass direkt auf die betroffene Stelle angewendet werden sollte. Ein großflächiges eincremen oder ähnliches ist hier nicht notwendig.

Anwendung von Bump Eraiser Medipaste

Bump Eraiser Medipaste Test gegen eingewachsene Haare
Bump Eraiser Medipaste Test gegen eingewachsene Haare

Bump Eraiser Medipaste muss auf die trockene und enthaarte Haut aufgetragen werden. Also nach der Haarentfernung die Haut trocken tupfen (nicht schrubben) und dann die Medipaste auftragen. Bei leichten Irritationen kann man in den folgenden Tagen eine kleine Menge einmassieren. Bei besonders vielen eingewachsenen Haaren und Rasierbrand kann man die Paste zweimal täglich anwenden. Wie bei jeder Creme gegen eingewachsene Haare sollte man die Hautverträglichkeit vor der ersten Anwendung mit einer kleinen Menge Creme zum Beispiel am Arm testen.
Obwohl Bump Eraiser Medipaste explizit für die Intimzone empfohlen wird sollte man den Kontakt mit den Schleimhäuten vermeiden.

Die Amazon Kunden vergeben im Schnitt 3,5 Sterne (hier anschauen).

Inhaltsstoffe von Bump Eraiser Medipaste

Bump Eraiser Medipaste enthält eine längere Liste an Inhaltsstoffen:

Aqua, Stearinsäure, Glycerzl Stearnate, Propylene Glycol, Triethanolamine, Ceteary Alcohol, Isopropyl Myritate, Paraffinum Liquidum, Melaleuca Altemifolia Öl, Triclosan, Carbomer, Lanolin, Peg-20, Stearat, Alchohol Denat, Retinyl Palmitate

Auf einige der Inhaltsstoffe möchte ich näher eingehen:

  • Stearinsäure: ist eine gesättigte Fettsäure und schützen die Haut vor äußeren Einflüssen.
  • Melaleuca Altemifolia Öl: Ist eher bekannt als Teebaumöl.
  • Triclosan: Ist ein Bakterienhemmer und wirkt desinfizierend.

Wissenschaftlich entwickelt mit Teebaumöl, Triclosan und Vitamin A, reduziert die Medi Paste Rötungen und Schwellung und schützt gleichzeitig vor Infektionen des Haarfollikels, für eine sanfte, gesund aussehende Haut nach der Haarentfernung.

Mein Bump Eraiser Medipaste Test

Bump Eraiser Medipaste Test gegen eingewachsene Haare
Bump Eraiser Medipaste Test gegen eingewachsene Haare

Ich habe selber an einigen Stelle recht heftige eingewachsene Haare die tief unter der Haut liegen ( vor allem in Richtung Hüfte) und viele kleine und mehr an der Oberfläche liegende eingewachsene Haare und Rasierpickel in der Bikinizone. Die Bikinizone habe ich einmal täglich Abends angewendet und an den heftigeren Stellen zweimal täglich.

Die Tube hat bei meiner Anwendung knapp 6 Wochen gereicht, an Creme gespart habe ich nicht und immer genügend aufgetragen und einmassiert.

Ich rasiere und habe sie direkt nach dem Rasieren aufgetragen. Die Haut war spürbar gepflegter und hat sich schneller beruhigt und die Rötungen sind schnell verflogen.

Die eingewachsenen Haare in der Bikinizone waren innerhalb von 2 Wochen fast komplett verschwunden. Lobend muss ich auch den Geruch von Bump Eraiser ansprechen. Zwar riecht man das Teebaumöl hinaus (was je nach Empfinden angenehm – oder eben auch nicht ist) aber im allgemeinen hat Bump Eraiser einen weniger chemischen Geruch als andere Cremes.
Die tiefer eingewachsenen Haare an der Hüfte haben bis zu 4 Wochen gebraucht. Das gute ist: Es kommen keine Neuen dazu und die bereits eingewachsenen verheilen viel schneller und kommen aus der Haut hinaus.

Fazit Ich kann die Bump Eraiser Medipaste nur jedem empfehlen, egal ob Mann oder Frau, der Probleme mit eingewachsenen Haaren hat!

Bump Eraiser bestellen

Bump Eraiser Medipaste kann man günstig und bequem hier über Amazon bestellen. Die Amazon Kunden vergeben im Schnitt 3,5 Sterne (hier anschauen). Gelobt werden vor allem der angenehme Geruch, natürlich die gute Wirksamkeit und das Verhindern von eingewachsenen Haaren.
Einige Kunden bemängeln die kleine Packungsgröße (30ml).

 

Eingewachsene Haare in der Bikinizone

Eingewachsene Haare in der Bikinizone können durch die Rasur auftreten.
Eingewachsene Haare in der Bikinizone können durch die Rasur auftreten.

Eingewachsene Haare in der Bikinizonen sind für viele Frauen ein Problem. Laut einer Studie aus dem Jahre 2005 die in England durchgeführt worden ist entfernen sich 85,7% der Frauen die Haare in der Bikinzone (Quelle). Viele dieser Frauen leiden unter den eingewachsenen Haaren, nicht nur im Sommer beim Baden, wenn diese als optisch störend empfunden werden, sondern das ganze Jahr über durch Schmerzen und Narbenbildung.
Was man gegen eingewachsene Haare in der Bikinizone tun kann erfahren Sie hier

Eingewachsene Haare in der Bikinizone vermeiden

Eingewachsene Haare können durch die richtige und schonende Haarentfernung in der Bikinizone vermieden werden.  Generell muss man zwischen den verschiedenen Methoden der Haarentfernung unterscheiden, da das Risiko zu eingewachsenen Haaren variiert.

  • Viele Frauen leiden unter eingewachsenen Haaren in der Bikinizone
    Viele Frauen leiden unter eingewachsenen Haaren in der Bikinizone

    Rasur: Die Bikinizone ist nur unmittelbar nach der Rasur glatt und schon nach wenigen Stunden kommen erste Stoppel zum Vorschein. Auch muss die Rasur täglich wiederholt werden. Hier ist auch die Gefahr für eingewachsene Haare und Rasierpickel erhöht.

  • Enthaarungscreme: Bei der Enthaarungscreme hängt die Dauer des Ergebnisses von der jeweiligen Creme ab. Eingewachsene Haare kommen jedoch Bedingt durch die Anwendung sehr selten vor. Einen Ausführlichen Artikel über Enthaarungscreme gegen eingewachsene Haare kannst du hier lesen.
  • Epilation: Bei der Epilation wird die Bikinizone bis zu einem Monat von lästigen Haaren befreit. Problem bei dieser Behandlung ist jedoch, dass die Haare sehr oft einwachsen.
  • Laserhaarentfernung: Bei der Laserhaarentfernung werden die Haarwurzeln mit einem Laser entfernt und wachsen nicht nach also können auch keine Haare in der Bikinizone einwachsen

Leider ist die Laserhaarentfernung mit hohen Kosten verbunden und nicht jede Haut verträgt eine Enthaarungscreme. Wem nur die Rasur oder die Epilation zum Entfernen der Haare in der Bikinizone bleibt sollte auf diese Tipps achten um eingewachsene Haare in der Bikinizone zu vermeiden:

  1. Bikinizone regelmäßig Peelen
  2. Frische und scharfe Klingen nutzen
  3. Die Haut auf die Haarentfernung vorbereiten
  4. Beruhigendes After Shave Balsam nutzen

Wie du eingewachsene Haare vermeiden kannst, kannst du hier nachlesen:
Eingewachsene Haare vermeiden

Mittel gegen eingewachsene Haare in der Bikinizone

Es gibt einige Mittel auf dem Markt die sehr gut gegen eingewachsene Haare in der Bikinizone helfen, jedoch auch einige die ich dir nicht für eine Anwendung in der Bikinizone empfehlen würde.
Die Bikinizone sollte nicht mit Cremes gegen eingewachsene Haare behandelt werden die viel Alkohol enthalten wie zum Beispiel das von mir getestete Produkt Tend Skin Solution (zum Testbericht)
Besser geeignete wäre mein Testsieger PFB Vanish Chromabright (zum Testbericht). Ingrow Go kann in der Bikinizone angewendet werden (darf jedoch auch nicht an die Schleimhäute gelangen) und erzielt sehr gute Resultate.

Als Hausmittel ist Teebaumöl zu empfehlen, welches auch in vielen Cremes und Mittel gegen eingewachsene Haare enthalten ist.  Teebaumöl ist ein ätherisches Öl das bekannt ist für seine reinigende und schützende Wirkung auf die Haut.

Möchte man ein eingewachsenes Haar entfernen empfiehlt sich eine spezielle Pinzette wie die Tweezem Edelstahl Präzisionspinzetten für eingewachsene Haare.