Archiv der Kategorie: Hausmittel

Hausmittel gegen eingewachsenes Haar

Ein eingewachsenes Haar, oder auch Rasierpickel genannt, ist ein Haar welches sich eingedreht hat und anstatt aus der Haut in die Haut eingewachsen ist und nun unter der Haut bleibt. In diesem Artikel habe ich einige Hausmittel gesammelt welche gegen ein eingewachsenes Haar helfen.

Laut einer Studie der Universität von Alabama leiden besonders Afro-Amerikaner und Menschen mit lockigen Haaren unter eingewachsenen Haaren aber dieses Phänomen macht vor den meisten Menschen keinen Stopp.

Ein eingewachsenes Haar zeigt sich oft durch eine gerötete und geschwollene Wölbung unter der Haut die teilweise sehr schmerzend sein kann. Es ist auch möglich dass sich Eiter unter der Haut bildet und es zu einer Entzündung der Haut kommt.

Ein eingewachsenes Haar tritt meistens nach einer Rasur oder einer anderen Haarentfernung wie dem Waxing oder dem Epilieren auf und daher meistens an den Beinen, der Intimzone bzw. Bikinizone oder im Bereich des Bartwuchses. Eingewachsene Haare können aber auch unabhängig von einer Haarentfernung entstehen.

Obwohl es sich bei einem eingewachsenen Haare um keine akute Gesundheitsgefährdung handelt ist das Einwachsen von Haaren für viele Menschen nervig und ein ästhetisches Problem. Zwar wachsen Haare die eingewachsen sind teilweise wieder aus der Haut heraus, dies passiert aber nicht oft und auch nicht immer ohne Hilfe.

Es gibt jedoch einige Hausmittel gegen eingewachsene Haare die helfen können ein Herauswachsen zu beschleunigen und Linderung verschaffen.

1.      Selbstgemachtes Zucker-Peeling

Ein selbstgemachtes Zuckerpeeling als Hausmittel gegen ein eingewachsenes Haar
Ein selbstgemachtes Zuckerpeeling als Hausmittel gegen ein eingewachsenes Haar

Über Zucker als Nahrungsmittel lässt sich streiten aber als Peeling funktioniert es ausgezeichnet und ist dazu noch unglaublich günstig! Ein Peeling unterstützt die Haut gegen eingewachsene Haare indem es abgestorbene Hautschuppen und Schmutz entfernt und Haare so seltener einwachsen. Außerdem machen Peelings die Haut weicher und sanfter.

  1. Vermische ein Teil Zucker mit einem Teil Olivenöl oder Jojoba-Öl
  2. Gebe 10 Tropfen Lavendelöl und Teebaumöl hinzu
  3. Peele deine Haut mit der Paste
  4. Wasche die Haut danach mit lauwarmen Wasser ab
  5. Wiederhole das ein oder zweimal die Woche

Das Zuckerpeeling kann man wunderbar auch in einer Tüte oder einer Box luftdicht lagern.

2.      Backpulver

Backpulver hat einen tollen Effekt auf die Haut und macht diese weicher und zart und hat dazu noch eine entzündungshemmende Wirkung. Außerdem hat es einen enzymatischen Peelingeffekt und hilft dass sich die Rötung der Haut durch ein eingewachsenes Haar reduziert.

  • Mische einen Esslöffel Backpulver in ein kleines Glas Wasser (am besten destilliertes Wasser). Tupfe es jetzt mit einem Wattepad auf die betroffene Stelle und lass es mindestens 5 Minuten einwirken. Dann kannst du die Stelle mit kühlen Wasser abwaschen. Das ganze kannst du zwei oder drei Mal am Tag wiederholen.
  • Du kannst mit Backpulver auch eine Peelingsalbe herstellen und zum Beispiel kernige Haferflocken dazu benutzen.

3.      Teebaumöl

Teebaumöl ist antibakteriell, antiseptisch und entzündungshemmend und ist damit perfekt um Hautirritationen und eingewachsene Haare zu behandeln.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten Teebaumöl als Hausmittel gegen eingewachsene Haare zu nutzen:

  • Gebe einige Tropfen Teebaumöl auf ein Wattepad und behandle die betroffene Stelle so direkt
  • Gebe etwa 5 Tropfen Teebaumöl auf zwei Teelöffel destilliertes Wasser. Dann die (vorher gereinigte) Stelle damit einschmieren und mindestens 10 Minuten einwirken lassen bist du die Mischung mit klarem Wasser abwischt. Das kannst du zwei Mal am Tag durchführen
  • Mische drei Tropfen Teebaumöl mit einem Teelöffel Olivenöl und massiere die Mischung einige Minuten ein bis du sie abwäscht

Teebaumöl kann man übrigens hier über Amazon kaufen: Zum Teebaumöl

4.      Aspirin

Aspirin eignet sich nicht nur zur Bekämpfung von Kopfschmerzen sondern auch von eingewachsenen Haaren.
Aspirin eignet sich nicht nur zur Bekämpfung von Kopfschmerzen sondern auch von eingewachsenen Haaren.

Auch Aspirin ist ein gutes Hausmittel gegen ein eingewachsenes Haar. Aspirin hilft besonders gut gegen Rötungen und Entzündungen und das nicht nur im Körper sondern auch auf der Haut. Dazu werden auch Schwellungen und Schmerzen die durch das Einwachsen des Haares entstehen gut bekämpft. Letztendlich hat Aspirin auch einen Peeling-Effekt durch die enthaltene Salicylsäure und reinigt damit die Haut.

Die Anwendung dieses Hausmittels geht ganz einfach:

  1. Lege zwei Aspirin Brausetabletten in einen Teelöffel warmen Wassers ein bis eine breiähnliche Masse entstanden ist.
  2. Gebe einen Teelöffel Honig dazu und vermische alles
  3. Schmiere die entstandene Creme auf die betroffene Hautstellen auf
  4. Lass es nun mindestens 10 Minuten einwirken und wasche es danach mit warmen Wasser ab
  5. Die Behandlung kannst du ein oder zweimal die Woche wiederholen

Dieses Hausmittel solltest du nur anwenden wenn du keine sehr empfindliche Haut hast. Ansonsten kannst du es erstmal auf einer kleinen Hautstelle ausprobieren und testen wie deine Haut darauf reagiert.

5.      Salz

Salz peelt die Haut und hilft Entzündungen zu bekämpfen.
Salz peelt die Haut und hilft Entzündungen zu bekämpfen.

Ist dir schon einmal aufgefallen wie gut deine Haut nach dem Strandurlaub aussieht? Sonne spielt hier eine große Rolle aber auch das Salzwasser im Meer hat damit etwas zu tun. Salz gibt nämlich ein tolles Peeling ab und hilft gleichzeitig Entzündungen vorzubeugen, erhöht die Durchblutung und unterstützt die Heilung und reduziert Hautirritationen.

  1. Gib zwei Teelöffel Meersalz in ein Glas
  2. Mische 10 Tropfen Teebaumöl dazu
  3. Massiere die Mischung vorsichtig auf deine Haut auf und lasse sie dort für einige Minuten
  4. Wasche deine Haut mit lauwarmen Wasser vorsichtig wieder ab
  5. Wiederhole das zwei oder dreimal die Woche

6.      Schwarzer Tee

Schwarzer Tee ist nicht nur gesund und lecker sondern ist auch ein tolles Hausmittel gegen eingewachsene Haare.
Schwarzer Tee ist nicht nur gesund und lecker sondern ist auch ein tolles Hausmittel gegen eingewachsene Haare.

Die benutzen Beutel von schwarzem Tee eignen sich ebenfalls bestens als Hausmittel gegen ein eingewachsenes Haar. Schwarzer Tee enthält Gerbsäure welche Rötungen reduziert und Entzündungen stillen kann. Außerdem hilft Gerbsäure die Haut weicher zu machen.

Die Anwendung geht hier ganz einfach:

  • Einen schwarzen Tee aufbrühen und den noch warmen Teebeutel (Achtung: Verbrennungsgefahr!) für einige Minuten auf die betroffene Stelle auflegen und leicht rubbeln.
  • Die Behandlung kann mehrere Male am Tag wiederholt werden
  • Alternativ kann man den Teebeutel aufschneiden und den Inhalt mit Kokusnussöl vermengen. Diese Mixtur kann man dann, zum Beispiel mit einem Wattepad, auf die Haut auftragen.

7.      Aloe Vera

Die Aloe Vera Pflanze kühlt und heilt Wunden die durch eingewachsene Haare entstehen.
Die Aloe Vera Pflanze kühlt und heilt Wunden die durch eingewachsene Haare entstehen.

Aloe Vera ist ein weiteres, sehr effizientes Hausmittel gegen eingewachsene Haare oder Rasierpickel. Die beruhigende und kühlende Wirkung der Aloe Vera ist in der Lage Entzündungen und Juckreiz sowie Schmerzen auf der Haut sehr schnell zu unterbinden. Außerdem hilft Aloe Vera unsere Haut mit Feuchtigkeit zu versorgen und beschleunigt den Heilungsprozess.

Dazu wächst eine Aloe Vera auf der Fensterbank auch sehr schnell und die Entnahme der Blätter schadet der Pflanze nicht.

  1. Entnimmt das Aloe Vera Gel aus den Blättern der Pflanze
  2. Creme die betroffene Hautstelle mit dem Gel ein und lasse es dann für mindestens eine halbe Stunde trocknen
  3. Wasche es mit lauwarmen Wasser ab
  4. Das kannst du zwei oder dreimal am Tag wiederholen

8.      Honig

Honig haben wir bereits bei einem anderen Hausmittel ergänzend hinzugefügt. Aber Honig alleine ist auch berühmt für seine antibakterielle Eigenschaften und hilft es eine Entzündung einzudämmen und das Eitern zu verhindern. Dazu unterstützt Honig den Körper dabei die Schwellung zu reduzieren und hält die Haut feucht.

  1. Schmiere etwas Honig auf das eingewachsene Haar
  2. Lass den Honig für mindestens 10 Minuten auf der Haut
  3. Wiederhole das zwei bis dreimal am Tag

9.      Apfelessig

Ein eingewachsenes Haar kann durch Apfelessig behandelt werden.
Ein eingewachsenes Haar kann durch Apfelessig behandelt werden.

Apfelessig hat eine stark entzündungshemmende Wirkung und hilft gegen Entzündungen und macht die Haut weicher. Außerdem hilft Apfelessig Bakterien abzutöten und reduziert so das Risiko von Infektionen und Entzündungen sowie das Eitern von eingewachsenen Haaren.

Die Anwendung ist hier sehr einfach und kann einfach über ein Wattepad erfolgen. Die Anwendung kann zweimal täglich erfolgen.

10. Gurken

Gurken gegen Rasierpickel und eingewachsene Haare? Na klar!
Gurken gegen Rasierpickel und eingewachsene Haare? Na klar!

Gurken helfen nicht nur unsere Haut mit Feuchtigkeit zu versorgen sondern sind auch entzündungshemmend und unterstützen die Haut so vor den Symptomen von eingewachsenen Haaren. Dazu enthalten Gurken noch Vitamin C was gegen Schmerzen hilft und den Juckreiz lindert.

  • Frische Gurkenscheiben sollten im Kühlschrank gekühlt werden und dann mehrmals täglich auf die betroffene Stelle aufgelegt werden
  • Die Gurke kann auch mit einem Mixer zu einem Brei verarbeitet werden und mit einem Wattepad aufgetragen werden.

 

Ich hoffe meine 10 Hausmittel gegen eingewachsene Haare konnten dir helfen. Hast du selber noch Tipps? Ansonsten empfehle ich dir meine Übersicht zu Cremes gegen eingewachsene Haare zu lesen welche entwickelt worden sind um eingewachsene Haare zu entfernen und deren Entstehung zu unterbinden.