Archiv der Kategorie: Uncategorized

Welcher Nassrasierer für welchen Bart?

Beitragsbild: Frank Schulenburg, Wacker Rasiermesser auf Streichriemen, CC BY-SA 3.0

Der Klassiker unter den Nassrasierern ist das traditionelle Rasiermesser. Es hat die Form eines Klappmessers mit einem Griff aus Holz oder Metall, in günstigeren Varianten auch aus Plastik. Die Klinge ist aus einem Stück Metall geschliffen und sollte im Idealfall etwas schwerer als der Griff sein. So gleitet die Klinge einfacher über die Haut und “Mann” muss nicht aktiv rasieren. Das Rasiermesser hat eine Jahrtausende alte Tradition. Berühmtheit erlangte es in der Neuzeit vor allem durch diverse Western, in denen die Männer immer mit einem solchen Gerät rasiert wurden.

Das Rasiermesser fordert vom rasierenden Erfahrung und Gefühl. Die Klinge hat beim Rasieren direkten Kontakt zur Haut und entsprechend wird jeder Fehler in der Klingenführung von einem kleinen Schnitt begleitet. Für Einsteiger ist dieser Rasierer daher nicht geeignet. Die Rasur mit dem Rasiermesser erfordert zudem mehr Zeit als mit anderen Rasierern. Neben der üblichen Vor- und Nachbereitung einer Nassrasur, sollte man sich beim Rasieren selbst Zeit nehmen, um sauber zu arbeiten und Verletzungen zu vermeiden.

Wer das Rasiermesser aber beherrscht, dem steht die volle Vielfalt der Bart-Stile offen. Dieser Rasierer ist besonders geeignet, um Konturen und Formen zu rasieren, da man direkt sieht, wo die Klinge schneidet. Anchor- oder Fu Manchu-Bart sind so kein Problem mehr, ebenso wie der sauber gestylte Vollbart. Schon Giralamo Cardano, der berühmte Mathematiker, trug diesen Klassiker, ebenso wie der römische Kaiser Nero.

Quelle: https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Shavette.jpg

Eine relativ neue Erscheinung ist die Shavette. Dieser Rasierer sieht auf den ersten Blick aus wie ein normales Rasiermesser. Im Gegensatz zu diesem hat sie aber eine wechselbare Klinge und meistens einen einfacheren Griff. Funktion und Anwendungsgebiet sind dieselben wie beim klassischen Rasiermesser. Auch bei der Shavette liegt die Klinge direkt auf der Haut auf und verzeiht daher keine Fehler. Sollte die Klinge stumpf werden, ist der Wechsel bei den meisten Modellen sehr einfach. Wo das Rasiermesser nach einem Lederriemen oder Wetzstein zum Schärfen ruft, wird die Shavette nur geöffnet und eine neue Klinge eingelegt.

Wie beim Rasiermesser auch, eignet sich die Shavette für Bart-Stile, bei denen genaues Arbeiten erforderlich ist. Dazu zählen neben den oben genannten Anchor und Fu Manchu auch noch der Van Dyke und der Zappa.

Henning Becker, Rasierhobel Weishi Parker Feather, CC BY-SA 3.0 DE

Ein weiterer Rasierer, der ohne Sicherheitsklinge arbeitet, ist der Rasierhobel. Dieses Gerät war schon fast komplett aus den Badezimmern verschwunden, erlebt aber gerade wieder eine Renaissance. Der Rasierhobel ist der ideale Zwischenschritt auf dem Weg vom Systemrasierer zum Rasiermesser. Er hat zwar auch eine blanke Klinge, diese liegt aber je nach Ausführung nicht direkt auf der Haut auf. Der Rasierhobel hat unterhalb der Klinge einen sogenannten Bart. Dieser kann offen oder geschlossen sein. Wenn er geschlossen ist, gleitet die Haut zuerst über diesen Bart, bevor sie mit der Klinge in Kontakt kommt. Entsprechend ist auch die Verletzungsgefahr geringer. Bei einem offenen Bart ist der Kontakt zur Haut direkter, so dass die Rasur sauberer wird, aber auch mehr Sorgfalt erfordert.

Wer von einem Systemrasierer auf ein Rasiermesser umschulen möchte, dem sei der Weg über den Rasierhobel empfohlen. Hier kann man üben, mit einer blanken Klinge umzugehen, ohne größere Verletzungen befürchten zu müssen. Im Gegensatz zum Systemrasierer ist der Rasierhobel zudem ein echter Hingucker im Badezimmer. Zusätzlich ist er in Summe deutlich günstiger und umweltschonender als ein normaler Rasierer. Vor allem neue Klingen kosten nur einen Bruchteil von Klingen für einen Systemrasierer.

Der Rasierhobel ist vielfältig einsetzbar. Man kann ihn nutzen, um sein Gesicht komplett von Haaren zu befreien. Mit etwas Übung dauert die morgendliche Rasur genauso lange wie mit einem Systemrasierer, ist aber meistens gründlicher und hautschonender. Für extravagante Bart-Stile eignet er sich nur bedingt, da durch die überlappenden Enden über der Klinge keine sehr genaue Rasur möglich ist. Wer einen Drei-Tage-Bart tragen möchte, kann wiederum auf einen Rasierhobel mit geschlossenem Kamm zurückgreifen. Wenn man nur einmal über die Haare zieht, bleiben meistens kleine Stoppeln zurück, die einen leichten Bartschatten ausmachen.

Viele Leute berichten auch davon, einen Rasierhobel für die sonstige Körperrasur zu nutzen, vom Bein über die Achseln bis zum Intimbereich.

Der immer noch am weitesten verbreitete Nassrasierer ist der Systemrasierer, auch Sicherheitsrasierer genannt, mit ein bis fünf Klingen. Diese sind häufig zwischen zwei Gelkissen eingebettet, so dass die Haut auf den Schnitt vorbereitet wird. Diese Rasierer eignen sich vor allem für die Komplettrasur. Außerdem geht mit ihnen die Rasur sehr schnell, da aufgrund der Gelkissen kein unmittelbarer Kontakt zwischen Haut und Messer entsteht und die Verletzungsgefahr entsprechend gering ist.

Dunkle Flecken an der Haut loswerden und entfernen

Entstehung und Behandlung von dunklen Flecken

An betroffenen Stellen bleiben oft dunkle Flecken zurück die auf die Stelle verweisen an der ein Haar eingewachsen ist. Diese dunkle Flecken sind keine Verfärbung der bestehenden Haut sondern vielmehr verheilte Wunden – also Narben – in den unteren Hautschichten.

Es gibt jedoch Pflegemöglichkeiten und Methoden um die dunklen Flecken zu entfernen. Oft entstehen diese Stellen nämlich an Hautregionen mit dünner oder sehr weichen Haut wie dem Intimbereich, im Gesicht oder an den Beinen.

In diesem Artikel möchte ich dir erklären wie diese dunklen Flecke entstehen und was du dagegen unternehmen kannst.

Entstehung von dunklen Flecken

Diese dunklen Flecken entstehen also wenn in den unteren Hautschichten Haare einwachsen und nicht entfernt werden oder es zu einer Entzündung kann. Auch bei einer Entfernung von eingewachsenen Haaren können diese dunklen Flecken entstehen.

Dunkle Flecken auf der Haut entstehen bei Verletzungen und Entzündungen in den tieferen Schichten der Haut.
Dunkle Flecken auf der Haut entstehen bei Verletzungen und Entzündungen in den tieferen Schichten der Haut.

Problem bei diesen dunklen Flecken ist, dass diese in den unteren, tiefer gelegten Hautschichten entstanden sind und sich daher nicht so einfach entfernen lassen.

Zwar erneuert sich die menschliche Haut relativ oft aber eben nur die oberen Schichten. Die unteren Schichten der Haut brauchen viel länger um sich zu erneuern. Aus diesem Grund können dunkle Flecken noch lange sichtbar sein auch wenn die Wunde – oder das eingewachsene Haare – bereits Monate her ist.

Oft entstehen diese Vernarbungen wenn die eingewachsenen Haaren nicht korrekt behandelt werden und Schmutz oder Dreck in die Wunde gelangt. Wer zum Beispiel mit den bloßen Fingern (und oft ohne diese zu waschen oder zu desinfizieren) an einer Wunde rumdrückt oder kratzt erhöht die Chance auf eine Entzündung und damit auch die Entstehung von dunklen Flecken auf der Haut.

Es ist daher immer wichtig auf Hygiene zu achten und eine Wunde nur mit sauberen und desinfizierten Werkzeugen anzufassen. Es ist generell auch komplett darauf zu verzichten mit den bloßen Fingern an einem eingewachsenen Haare zu hantieren. Ich empfehle immer die Tweezem Edelstahl Präzisionspinzetten für eingewachsene Haare.

Dunkle Flecken schnell loswerden

Es ist natürlich nicht unmöglich diese dunklen Flecken schneller loszuwerden.

Eine bewährte Methode (auch bei der Behandlung von eingewachsenen Haaren) ist zum Beispiel die Anwendung von einem Fruchtsäurepeeling.

Ein Fruchtsäurepeeling wird unter anderen zur Behandlung von Sommersprossen, Sonnenflecken aber auch von Aknenarben und eben „dunklen Flecken“ verwendet.

Fruchtsäurepeelings werden aus Fruchtzucker hergestellt und helfen gegen dunkle Flecken.
Fruchtsäurepeelings werden aus Fruchtzucker hergestellt und helfen gegen dunkle Flecken.

Diese Produkte bestehen aus Fruchtsäure die aus Glycose, also aus Zucker, gewonnen wird. Ein Beispiel hierfür wäre zum Beispiel das Fruchtsäurepeeling Gel von Refreshing Skin Therapy.

Die Produkte wirken in zweierlei Hinsicht. Beim Auftragen wirkt die leichte Säure auf die oberen Hautschichten ein, weicht diese auf und ermöglicht so den Wirkstoffen in die tieferen Hautregionen einzudringen. Glycolsäure erhöht die körpereigene Herstellung von Kollegan. Kollegan ist der wichtigste Bestandteil der Haut und des Bindegewebes und strafft die Haut.

Das Kollagen bewirkt dadurch auch ein schnelleres Abheilen von dunklen Flecken und Narben in den unteren Hautschichten und entfernt so dunkle Flecken schnell.

Anwendung von Fruchtsäurepeeling

Ich beziehe meine Erfahrungen auf das Fruchtsäurepeeling Gel von Refreshing Skin Therapy da ich mit diesem die besten Erfahrungen gemacht habe. Es ist mit 15% Fruchtsäure sehr gut dosiert, brennt nicht und ist sehr verträglich für die Haut. Trotzdem hat es eine sehr gute Wirksamkeit.

Vor dem Peeling würde ich die Haut sanft mit klaren Wasser reinigen und danach mit einem Handtuch abtupfen. Es ist nicht notwendig die Haut mit reiben oder schrubben unnötig zu reizen.

Danach wird das Fruchtsäuregel dünn auf die betroffenen Hautstellen aufgetragen. Das kann ein dunkler Fleck sein aber zum Beispiel auch die Wangen oder andere Körperregionen wie der Rücken nach einer Akne (Behandlung von Aknenarben).

Sobald das Gel aufgetragen ist spürt man ein leichtes prickeln, weniger ein brennen auf der Haut. Dies ist natürlich von Hautregion von Hautregion unterschiedlich (im Gesicht spürt man es zum Beispiel deutlicher) ist aber nicht schlimm sondern eher noch angenehm. Ich würde das Gel zwei, maximal drei Minuten einwirken lassen und es danach wieder mit klarem, lauwarmen Wasser abwaschen und die Haut sanft abtrocknen.

Direkt nach der Behandlung wird man sofort merken, dass die Haut deutlich geschmeidiger und weicher ist.

Bei einer regelmäßigen Behandlung (1-3 Mal die Woche) lassen sich so Aknenarben und dunkle Flecken gut behandeln.

Meine Empfehlung gegen dunkle Flecken

Meine Empfehlung ist wie bereits erwähnt das Fruchtsäurepeeling Gel von Refreshing Skin Therapy. Es ist sehr ergiebig und seit Jahren bewährt.

Eingewachsene Haare im Sommer

Mit weicher Haut und ohne eingewachenen Haare in den Sommer: So klappt es mit der Sommerhaut!
Mit weicher Haut und ohne eingewachenen Haare in den Sommer: So klappt es mit der Sommerhaut!

So schön rasierte Beine sind – empfindliche Haut reagiert auf derartige Strapazen schnell mit Entzündungen und kleinen Pickeln, die alles andere als schön aussehen. Es ist gut, rechtzeitig vorzusorgen und Maßnahmen zu ergreifen, die die Haut beruhigen und eingewachsenen Haaren keine Chance lassen. Dann sind die Sorgen „Eingewachsene Haare Baden“ und „Eingewachsene Haare Sommer“ schnell verflogen und dem Ausflug an den Strand steht nichts mehr im Wege.

Wenn es um „Eingewachsene Haare Sommer“ geht …

Eingewachsene Haare an den Beinen sind zu keiner Jahreszeit angenehm. Schwierig wird es, wenn das Problem im Sommer auftritt. Jede Frau möchte in der Lage sein, kurze Kleider, Röcke und Shorts zu tragen, ohne dass ihre Beine unangenehm auffallen. Stark ausgeprägte Rasurpickel ziehen die Blicke auf sich – kein schönes Gefühl!

Es gibt in Bezug auf den Sommer eine Sache zu berücksichtigen: Sonne wirkt heilsam! Pickel, die durch eingewachsene Haare entstehen, sind Entzündungen der Haut. Sonnenlicht beruhigt die gereizte Haut und führt dazu, dass die Pickel schneller abheilen. Die beste Lösung besteht in einem Ausgleich zwischen dem Gefühl, die Beine niemandem zeigen zu können und dem Erfordernis, sie in die Sonne zu legen.

Sonne heilt eingewachsene Härchen

Ein leichtes Bad in der Sonne hilft gegen eingewachsene Haare - aber vorsicht vor Sonnenbrand!
Ein leichtes Bad in der Sonne hilft gegen eingewachsene Haare – aber vorsicht vor Sonnenbrand!

In den meisten Fällen kümmern sich Menschen nicht um eingewachsene Härchen bei anderen. Das Thema „Eingewachsene Haare Sommer“ ist also nicht so schlimm, wie viele Betroffene denken. Einziger Unterschied – Dates und andere Gelegenheiten, bei denen die Beine im Mittelpunkt stehen und mit einem knappen Outfit betont werden. Nutzen Sie die Möglichkeit, Ihre Beine vor solchen Anlässen am Strand in die Sonne zu legen – selbst wenn noch andere Besucher anwesend sind. Es sei denn, Sie haben das Glück, einen Balkon oder eine Terrasse zu besitzen.

Den Heilungsprozess unterstützen

Sonnenlicht allein hilft. Und es gibt weitere Möglichkeiten. Auf dem Markt existieren Lotions und Cremes, die gegen eingewachsene Haare wirksam sind. Hersteller vermarkten sie mit einer entsprechenden Angabe, sodass ein Nachfragen im Drogeriemarkt oder eine Recherche im Internet zu solchen Produkten führt. Zusätzlich hilft die Verwendung von Hausmitteln und Naturheilmitteln.

Aloe Vera und Teebaumöl gegen Entzündungen

Der Saft der Aloe Vera ist bekannt dafür, gegen kleinere Verletzungen, Entzündungen und Verbrennungen zu helfen. Dazu gehören eingewachsene Beinhaare. Teebaumöl ist ein weiteres beliebtes Hausmittel. Rühren Sie es in eine Creme ein oder verdünnen Sie das Teebaumöl auf andere Weise, bevor Sie es auf die Haut auftragen. Regelmäßige Anwendung beschleunigt den Heilungsprozess. Fragen Sie in der Apotheke nach weiteren Mitteln, wenn Ihnen die Hausmittel nicht ausreichen. In schlimmeren Fällen ist der Gang zum Arzt empfehlenswert.

Eingewachsene Haare baden

Auch das Thema „Eingewachsene Haare baden“ hat zwei Seiten. Auf der einen Seite verhindert ausreichende Feuchtigkeit bei der Rasur, dass die Haare einwachsen. Auf der anderen Seite empfinden Betroffene das Baden als schwierig bis schmerzhaft, wenn Chlor oder Salzwasser an die gereizte Haut gerät.

Richtige Rasur mit viel Wasser

Es ist möglich, die Wahrscheinlichkeit für eingewachsene Haare zu senken. Das gewährleistet die Zufuhr von ausreichend viel Wasser beim Rasieren. Idealer Ort zum Rasieren ist die Badewanne. Wenn eine solche nicht vorhanden ist, ist die Dusche zweitbeste Stelle – mit laufendem Duschkopf. Wasser weicht Haare und Haut ein, sodass die Rasur einfacher wird. Die Wahrscheinlichkeit für eingewachsene Härchen sinkt.

Wie du dich richtig rasierst ohne eingewachsenen Haare erfährst du in diesem Artikel.

Richtiger Umgang mit Meerwasser und Chlor

Da Rasurpickel Entzündungen sind, reagiert die Haut auf Salz- und Chlorwasser. In schlimmen Fällen ist es ratsam, für ein bis zwei Tage auf das Badevergnügen zu verzichten. Wenn das unangenehme Gefühl nicht ganz so schlimm ist, duschen Sie die Hautstellen nach dem Schwimmen mit viel klarem Wasser ab. Damit entfernen Sie das Salz oder Chlor von Ihrer Haut und beseitigen so den Auslöser der Reizung.

Eingewachsene Haare abdecken

Ein dünnes Tuch gegen die Sonne hilft besonders frisch eingewachsenen Haaren und Rasurbrand!
Ein dünnes Tuch gegen die Sonne hilft besonders frisch eingewachsenen Haaren und Rasurbrand!

Es ist schwierig, eingewachsene Haare abzudecken. Das irritiert die ohnehin gereizte Haut und verlängert den Heilungsprozess. Wenn es sein muss: Sie erreichen mit Camouflage einen guten Effekt. Das ist eine getönte stark deckende Creme, die zum Abdecken von Tattoos und Narben verwendet wird. Achten Sie darauf, dass der Farbton perfekt zu dem Ihrer Haut passt, damit die Creme nicht auffällig aussieht.

Wenn Sie von eingewachsenen Haaren betroffen sind, gibt es für Sie Hoffnung. Je öfter Sie rasieren, desto stärker gewöhnt sich Ihre Haut daran. Hilfreich ist vorher der Wechsel der Enthaarungsmethode. Wählen Sie eine, die die Härchen ausdünnt. Enthaarungscremes haben sich für diesen Zweck bewährt.

Und übrigens: Hier findest du den Testbericht zu meinem Lieblingsprodukt gegen eingewachsene Haare, PFB Vanish Chromabright.