Archiv der Kategorie: Wissen

Die Bedeutung der Ernährung für die Haut

Luke Michael (Author), CCO Creative Commons (Licence)
Luke Michael (Author), CCO Creative Commons (Licence)

Neben der richtigen Behandlung der Haut im Kampf gegen und in der Vorbeugung von eingewachsenen Haaren darf auch die richtige Ernährung nicht vergessen werden. Schließlich hat diese einen nennenswerten Effekt darauf, nicht nur wie gesund der Körper allgemein ist, sondern auch wie gesund die Haut ist.

Die eigene Haut, bzw. Probleme mit der Haut, sind regelrecht ein Spiegel der Gesundheit des gesamten Organismus. Wie auch bei der Ernährung, um die geistige Gesundheit zu erhöhen, sind bei der körperlichen Gesundheit besonders sogenannte Antioxidantien und Mineralien der Schlüssel zum Erfolg.

Antioxidantien

Antioxidantien helfen dabei freie Radikale zu bekämpfen. Das sind Moleküle und Ionen, die oxidativen Körperstress auslösen und dadurch reale Schäden verursachen können. Zu den Auswirkungen gehören beispielsweise Faltenbildung und eben eine allgemein schlechtere Haut. Beispiele für sehr bekannte Antioxidantien sind Vitamin C und Vitamin E. Gerade Vitamin E gilt in der Hautgesundheit als Schönheitsvitamin. Es schützt das Gewebe auf Zellebene und verhindert, bzw. reduziert Zeichen von Hautalterung. Enthalten ist es vor allem in Walnüssen, Vollkornprodukten und in verschiedenen Pflanzenölen.

Ascorbinsäure (Vitamin C) auf der anderen Seite schützt nicht nur die Kosmetikprodukte selbst vor verderblichem Kontakt mit Sauerstoff, sondern hat ebenfalls einen positiven Effekt auf die Haut und reduziert Alterungsprozesse, ausgelöst durch Zellschädigung.

Ein Gewürz welches sich in den letzten Jahren als eine wahre Kampfmaschine gegen oxidativen Stress herausgestellt hat ist das indische Kurkuma. Einige Experten sagen, es sei in etwa fünf bis acht Mal so effektiv wie Vitamin E, hilft zudem bei der Reinigung der Haut (Stichwort: eingewachsene Haare) und bei deren Geschmeidigkeit. Auch an Hollywood ist dies nicht vorübergegangen. Die Schauspielerin Priyanka Chopra, bekannt aus der Serie Quantico sowie für ihre makellose Haut, schwört auf Kurkuma als Teil ihrer Routine. Sie mischt es mit Sahne, Vollkornmehl und etwas Wasser zu einer Paste, die ihrer Haut einen tollen Glanz verleiht.

 

chuttersnap (Author), CCO Creative Commons (Licence)
chuttersnap (Author), CCO Creative Commons (Licence)

Tierische Lebensmittel

Grundsätzlich sollte natürlich auch auf zu viel tierische Lebensmittel verzichtet werden. Während Fisch und Eier ein wichtiger Lieferant von Omega-3-Fettsäuren und Cholin sind, Stoffe, die ebenfalls positive Wirkung auf die Gesundheit haben, sollten solche Produkte selbstverständlich nur in Maßen genossen werden. Eine Frau, die auf solche Lebensmittel bereits seit Längerem verzichtet, mit sehr positivem Ergebnis, ist die Pokerspielerin Liv Boeree. Die Britin, die erst vor Kurzem gemeinsam mit ihrem Partner einen großen Erfolg feiern konnte, verlässt sich für ihren gesunden Lifestyle und ihre beeindruckend reine Haut auf einen guten Mix aus körperlichem Workout (in ihrem Fall Yoga), auf Meditation und eine vegane Ernährung. Ihrer Haut sieht man dieses Gleichgewicht aus Ernährung und Fitnessprogramm sehr gut an.

Mineralstoffe

Neben den Antioxidantien dürfen als Ergänzung wichtige Mineralstoffe nicht fehlen, um eine gesunde Haut zu garantieren. Drei essentielle Vertreter sind an dieser Stelle Schwefel, Silizium und Zink. Schwefelverbindungen sind bekannt für ihre entgiftende Wirkung, entlasten die Haut und helfen der Leber. Insgesamt wird der ganze Körper durch sie entlastet. Gemüse wie Kohl, Radieschen und Rettich sind ein guter Lieferant für Schwefelverbindungen. Silizium und Zink auf der anderen Seite sind für den Aufbau von Bindegewebe sowie an der Kontrolle des Fettgehalts der Haut beteiligt. Dies ist gerade bei Akne von großer Bedeutung. Silizium ist beispielsweise viel in Salatgurken enthalten, in denen außerdem noch viel Wasser steckt.

Wasser

Ethan Sykes (Author), CCO Creative Commons (Licence)
Ethan Sykes (Author), CCO Creative Commons (Licence)

 

Wasser sollte insgesamt auch nicht vergessen werden, denn dieses ist zweifellos der wichtigste Stoff, den wir zu uns nehmen. Es ist Träger von Stoffwechselvorgängen und der Ausleitung von schädlichen Stoffen aus dem Körper. Deshalb sollte der empfohlene Tagesbedarf an Wasser von zwei Litern nicht unterschätzt werden. Natürlich muss dieses nicht vollständig getrunken werden. Wie bereits gehört, befindet sich in Salatgurken bereits eine große Menge Wasser und dies gilt auch für andere Lebensmittel, vor allem Obst und Gemüse. Selena Gomez schwört für ihre makellose Haut beispielsweise auf Essiggurken. Mit steigendem Alter trocknet zudem die Haut mehr und mehr aus. Wer dann zu wenig trinkt, läuft Gefahr, dass die Haut insgesamt erschlafft. Schließlich handelt es sich um das menschliche Organ mit der größten Fläche, insgesamt etwa zwei Quadratmeter.

Fazit

Wie bekannte Beispiele aus der Welt der Prominenten zeigen, haben die genannten Tipps über die Theorie heraus auch einen tatsächlichen positiven Einfluss auf die Schönheit der Haut. Eine gesunde Ernährung ist für die Hautgesundheit unerlässlich und es zeigt sich sofort am Hautbild, wenn an der Ernährung etwas nicht stimmt, sei es durch Unreinheit wegen zu fettiger Haut und Zinkmangel oder durch Risse in den Mundwinkeln, die auf einen Mangel an Vitamin B2 hindeuten (enthalten zum Beispiel in Eiern, Erbsen, Getreide und Fisch).

Dehnungsstreifen

Dehnungsstreifen behandeln

Ein ähnlich leidiges Thema wie eingewachsene Haare sind Dehnungsstreifen. Dehnungsstreifen treten nicht nur bei jungen Frauen oder Schwangeren auf, sondern können auch für Männer sowie Personen die viel Gewicht zulegen auftreten. Dehnungsstreifen sind besonders unangenehm da sie sich sehr schlecht behandeln lassen und dann nur äußerst schwer zu entfernen sind.

Während einer Schwangerschaft kommt es oft zu Schwangerschaftsstreifen.
Während einer Schwangerschaft kommt es oft zu Schwangerschaftsstreifen.

Eingewachsene Haare sind ein Problem dass die Haut in den mittleren bis oberen Schichten belasten. Dehnungsstreifen hingegen werden zwar oft als „Hautrisse“ bezeichnet, deren Ursprung liegt aber nicht in der Haut per se sondern im Bindegewebe.

Die oberen Hautschichten bestehen nämlich aus dehnbaren Zellen während das Bindegewebe zwar fest und stabil ist aber deswegen eben nicht dehnbar ist.

Dehnt sich der Körper nun punktuell oder gesamt aus – das kann durch Gewichtszunahme, eine Schwangerschaft oder Muskelaufbau passieren – steht das Bindegewebe unter extremer Last und reißt letztendlich.

Die Haut fällt ein und es entsteht der bekannte Anblick von Dehnungsstreifen.

Dehnungsstreifen vermeiden

Dehnungsstreifen sollte man ähnlich wie eingewachsene Haare bekämpfen, bevor sie entstehen. Ein gesunder und aktiver Lebensstil ist hier genauso wichtig wie die richtige Behandlung wenn Belastung für das Bindegeweb bevorsteht (wie zum Beispiel vor bzw. während einer Schwangerschaft).

Einige Tipps um Dehnungsstreifen zu vermeiden:

  • Normalgewicht halten

Wer viel Gewicht zunimmt nimmt auch an Körpervolumen zu und dies belastet das Bindegewebe. Natürlich braucht man keine Modelmaße aber das Gewicht sollte man im Auge behalten.

  • viel Wasser trinken
Das Bindegewebe speichert Wasser ein.
Das Bindegewebe speichert Wasser ein.

Im Bindegewebe wird besonders viel Feuchtigkeit gespeichert. Wer genügend Wasser trinkt (1.5 – 2.5 Liter am Tag, je nach Körpergröße, Aktivität, Wetter etc.) hilft so das Bindegewebe elastisch und geschmeidig zu halten.

  • sportlich aktiv sein

Man muss sich nicht täglich abrackern aber zwei bis dreimal die Woche etwas Sport in Kombination mit Dehnübungen helfen das Bindegewebe zu dehnen

  • Hautpflege

Bereits bevor Dehnungsstreifen entstehen sollte man die Haut pflegen. Wichtig ist vor allem die Feuchtigkeitspflege. Es gibt auch spezielle Cremes wie die InstaNatural Schwangerschaftsstreifen und Narbencreme.

Dehnungsstreifen entfernen

Oft wird man aber erst auf das Thema aufmerksam wenn man Dehnungsstreifen bereits hat. In den meisten Fällen entstehen Dehnungsstreifen während diesen vier Phasen:

  • Pubertät

Während der Pubertät wächst der Körper bei Mädchen wie bei Jungen. Während Mädchen die Dehnungsstreifen oft an den Brüsten, den Hüften und am Po bekommen sind es bei den Jungs oft die Achseln aber auch die Hüften.

  • Schwangerschaft

Während der Schwangerschaft bekommen viele Frauen am unteren Bauch und um den Bauchnabel herum Dehnungsstreifen beziehungsweise Schwangerschaftsstreifen.

  • Gewichtszunahme
Beim Muskelaufbau kann es besonders unter den Achseln und an den Oberarmen zu Dehnungsstreifen kommen.
Beim Muskelaufbau kann es besonders unter den Achseln und an den Oberarmen zu Dehnungsstreifen kommen.

Oft nimmt man in den jungen Zwanzigern und in den späten Vierzigern besonders oft zu. Das hat mit veränderten Lebenssituationen oder den Hormonen zu tun. Nimmt man in vergleichsweise geringer Zeit viel Fett zu, entstehen Dehnungsstreifen.

  • Muskelaufbau

Ein Problem welches bei Sportlern besonders auftreten sind Dehnungsstreifen durch den Muskelaufbau. Oft an den Oberarmen und den Schultern.

Cremes gegen Dehnungsstreifen

Es gibt bereits eine Vielzahl von Cremes gegen Dehnungsstreifen  und mein Favorit ist hierbei die InstaNatural Schwangerschaftsstreifen und Narbencreme. Die Marke InstaNatural hat in den USA einen hervorragenden Ruf und enthält eine Menge an reichhaltiger Inhaltsstoffe. Dazu zählen:

  • Färberdistelöl
  • Glycerin
  • Vitamin C
  • Kakaobutter
  • Wildrosenöl

und noch andere Öle und Butter. Ziel der Creme ist es die Haut optimal mit Feuchtigkeit zu versorgen und dabei auch in tiefere Hautregionen vorzudringen. Der hohe Gehalt an Linolsäure und Vitamin E soll helfen das Bindegewebe wieder aufzubauen und geschmeidig sowie flexibel zu halten.

Öl gegen Dehnungsstreifen

Massagen mit Öl helfen gegen Dehnungsstreifen.
Massagen mit Öl helfen gegen Dehnungsstreifen.

Bei Öl gegen Dehnungsstreifen vertraue ich dem Weleda Schwangerschafts Pflegeöl. Weleda ist eine Marke die extrem viel Wert auf Qualität und Wirkung legt. Von dem Namen „Schwangerschafts Pflegeöl“ sollte man sich hier nicht irritieren lassen. Das Öl ist speziell gegen Dehnungsstreifen entwickelt.

Das Öl ist eine Mischung aus verschiedenen Ölen wie Mandelöl, Jojobaöl, Weizenkeimöl und verschiedenen anderen ätherischen Ölen. Diese ergeben nicht nur ein sehr gut riechendes sondern auch sehr angenehm uns wirkungsvolles Öl.

Fazit

Dehnungsstreifen sind für viele Frauen aber auch Männer ein Problem. Ich hoffe ich konnte euch mit diesem kurzen Artikel eine gute Übersicht geben. Wer mehr Informationen und Artikel zu diesem Thema braucht dem empfehle ich die Seite http://dehnungsstreifen-info.de/

Viel Erfolg!