Eingewachsene Barthaare

Eingewachsene Barthaare kann man mit der richtigen Vorbereitung entgegenwirken
Eingewachsene Barthaare kann man mit der richtigen Vorbereitung entgegenwirken

Eingewachsene Barthaare kann man mit der richtigen Vorbereitung entgegenwirken. Eingewachsene Barthaare sind für viele Männer ein großes Problem. Ein glatt rasiertes Gesicht und Hals sind ein Zeichen für Hygiene und Pflege und die tägliche Rasur gehört für viele Männer zum täglichen Prozedere. Trotz der fortschreitenden Technik bei Rasierern sind eingewachsene Barthaare noch immer üblich. Der folgende Artikel zeigt speziell für die Barthaare Tipps und Möglichkeiten eingewachsene Haare zu vermeiden.

Richtige Gesichtspflege

Gegen eingewachsene Barthaare

Zwar empfinden viele Männer Cremes und Lotionen als unnötig, jedoch sind sie oft der richtige Weg um eingewachsener Barthaare, Rasurpickel und gereizter Haut entgegen zu wirken.
Ein Grund für eingewachsene Haare ist eine „harte“ oder auch verhornte Haut und harte Barthaare. Eine Möglichkeit eingewachsene Barthaare vorzubeugen ist es, diese Haut und Haare geschmeidiger zu machen. Das heißt nicht, dass tägliche Gesichtspflege zur Last wird aber eine Feuchtigkeitscreme vor und nach dem zu Bett gehen ist zu empfehlen. Hierfür eignet sich perfekt ein Feuchtigkeitsspendender Gesichtstoner.

Richtige Gesichtspflege vor der Rasur

Vor der Rasur sollte man das Gesicht einmal gründlichen reinigen. Mit klarem, warmen Wasser die Gesichtshaut von Talg, Fett und abgestorbener Haut befreien. Mit einem nass-warmen Handtuch leicht die Gesichtshaut trocken reiben – durch die Reibung wird die restliche abgestorbene Haut abgetragen und durch die wärme öffnen sich die Poren und die Barthaare weichen auf.

Alternativ eignet sich auch sehr gut ein Gesichtsschwamm der sein Geld wirklich wert ist!

Bereits eingewachsene Haare, Rasurpickel und Pickelchen sollten jetzt ausgemacht werden und es sollte darauf geachtet werden diese Stellen bei der Rasur auszulassen. Die Haut muss an diesen Stellen heilen oder das eingewachsene Barthaar entfernt werden .

Rasierschaum richtig benutzen um gegen eingewachsene Barthaare vorzubeugen

Ein weiterer Fehler der durch Zeitmangel oder Hektik entstehen kann ist es, den Rasierschaum ungenügend einzumassieren. Rasierschaum weicht die Barthaare weicher auf um eine schonende und glatte Rasur zu ermöglichen. Trägt man diesen nur Oberflächlich auf kann er nicht bis zur Haarwurzel einwirken. Man sollte den Schaum mit kreisenden Bewegungen in das Gesichtshaar einmassieren. Durch diese Prozedur entspannt sich das Gesicht und die Haut auch noch weiter. Natürlich ist auch die Auswahl des richtigen Rasierschaums ausschlaggebend.

Sogar noch besser als Rasierschaum ist Rasiergel geeignet. Mit einem Rasiergel lässt sich der Schaum viel tiefer an die Haarwurzeln einmassieren und die Haare werden besser aufgeweicht. Dieses Rasiergel empfehle ich.

Mit oder gegen den Strich? – Die richtige Rasur

Die Art und Weise der Rasur entscheidet ob sich eingewachsene Haare bilden - oder nicht!
Die Art und Weise der Rasur entscheidet ob sich eingewachsene Haare bilden – oder nicht!

Diese Frage kann man nur je nach Hauttyp und Vorlieben entscheiden. Generell gilt aber: Gegen den Strich ist zwar eine glatte und schönere Rasur jedoch auch viel stressiger für die empfindliche Gesichtshaut. Bei der Rasur gegen den Strich werden die Barthaare direkt an der Hautoberfläche scharf abgeschnitten und die Barthaare verbleiben mit scharfen Kannten. Dies provoziert eingewachsene Barthaare. Vorteil dieser Rasur ist jedoch eine länger anhaltende und glättere Rasur.
Die Rasur mit dem Strich ist generell schonender und eignet sich für Männer die eher zu eingewachsenen Barthaaren neigen. Das Gesicht ist dann natürlich nicht so glatt rasiert.

Bei der richtigen Rasur ist wie bei der Gesichtspflege auf Kontinuität zu achten. Oft neigt man dazu aus Angst vor eingewachsenen Barthaaren, Pickeln und Hautrötungen dazu, sich nur zu rasieren, wenn es nötig ist. Oft verbessert sich jedoch das Hautbild, wenn man sich konsequent über einen längeren Zeitraum täglich rasiert. Die Haut gewöhnt sich an den Stress und reagiert weniger empfindlich.

Natürlich ist auch das richtige Instrument ausschlaggebend. Für diejenigen die eine Nassrasur bevorzugen empfehle ich den Gillette Fusion ProGlide Rasierer und bei einer elektronischen Rasur den Philips PT860/16.

After Shave – Richtige Pflege nach der Rasur

Ein gutes Aftershave ist besonders wichtig nach der Rasur.
Ein gutes Aftershave ist besonders wichtig nach der Rasur.

Zwar ist es sehr wichtig die Gesichtshaut auf die Rasur vorzubereiten aber genauso wichtig ist die Pflege direkt nach der Rasur. Die Haut ist gereizt und verletzt und muss jetzt schnell beruhigt werden. Es empfiehlt sich ein Handtuch mit kaltem Wasser nass zu machen und für einige Sekunden auf die Haut aufzulegen. Die Haut wird gekühlt und die Poren schließen sich.
Das Gesicht jetzt beim abtrocknen bitte nicht mit dem Handtuch reiben – dadurch können vermehrt Barthaare einwachsen – sondern trocken tupfen.
Sobald die Haut trocken ist sollte man ein After Shave Balsam ohne Alkohol auftragen, dass die Gesichtshaut im Gegensatz zu klassischen „Aftershaves“ nicht austrocknet sondern mit Feuchtigkeit versorgt und geschmeidig hält. Ich empfehle generell das L’Oréal Men Expert After Shave Balsam

Eingewachsene Barthaare sind nach der Rasur nicht nur schmerzlich sondern auch unschön aber wer sich an diese Tipps vor, nach und während der Rasur hält hat eine gute Chance sein Hautbild schon nach wenigen Tagen zu verbessern.

Das wird sich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.