In diesem Artikel erfährst du wie du Rasurbrand behandeln kannst.

Rasurbrand behandeln

Ein Rasurbrand ist unangenehm und kann zu Entzündungen führen. Daher sollte dieser behandelt werden.
Ein Rasurbrand ist unangenehm und kann zu Entzündungen führen. Daher sollte dieser behandelt werden.

Rasurbrand ist ein Thema dem ich mich bereits allgemein in einem anderen Beitrag gewidmet habe. Nun geht es in diesem Artikel konkret darum wie man Rasurbrand behandeln kann und ich stelle euch verschiedene Methoden vor. Da Rasurbrand nicht nur im Gesicht oder am Hals nach der Bartrasur auftritt sondern auch oft bei Frauen an den Beinen gehe ich auf die unterschiedlichen Methoden zur Behandlung ein.

Dieser Artikel wird dir helfen wenn du zu einer dieser drei Gruppen gehörst:

  • du bekommst regelmäßig und nach jeder Rasur einen Rasurbrand
  • du bekommst unregelmäßig einen Rasurbrand und weißt eigentlich garnicht genau wieso eigentlich
  • Du rasierst dich nichtmehr (beziehungsweise trimmst nurnoch) weil du Angst vor Rasurbrand hast
  • und natürlich für alle die sonst Probleme mit Rasurbrand haben

Rasurbrand zeigt sich unterschiedlich. Bei Manchen ist es nur ein roter, brennender Ausschlag der am nächsten Tag verschwindet, Andere haben tagelang unter einer rauen Haut, jucken und mit Pickeln zu kämpfen.

Natürlich spielt auch die eigene Haut eine Rolle dabei aber oft ist es einfach die Art und Weise wie Rasiert wird oder wie die Haut vor und nach der Rasur „behandelt“ wird. Ich hoffe dieser Artikel wird dir helfen.

Was hilft gegen Rasurbrand

Bevor wir uns die von mir vorgestellten Mittel und Methoden anschauen möchte ich dir kurz erklären was eigentlich gegen Rasurbrand hilft.

Rasurbrand zeigt sich oft in zwei verschiedenen Ausprägungen:

  • gereizte, gerötete und juckende Haut
  • Pickel und aufgerissene / blutige Haut
Der Grund für einen Rasurbrand sind oft falsche Rasiermethoden und eine falsche Hautpflege
Der Grund für einen Rasurbrand sind oft falsche Rasiermethoden und eine falsche Hautpflege

In beiden Fällen ist die Haut durch die Rasur einer großen Belastung ausgesetzt und wurde extrem gereizt. Es ist also wichtig darauf zu achten die Haut so wenig wie möglich zu reizen und nach der Rasur dazu beizutragen dass die Haut sich beruhigen und regenerieren kann.

In den meisten Fällen ist die Art und Weise der Rasur sowie der verwendete Rasierer ausschlaggebend für die Wahrscheinlichkeit von Rasurbrand.

Eine grobe Rasur ohne die Haut vorzubereiten wird ziemlich sicher einen Rasurbrand nach sich ziehen genauso wie ein stumpfer oder dreckiger Rasierer.

Gegen Rasurbrand hilft also:

Übrigens: Bitte verzichtet auf Alkohol / After Shave mit Alkohol. Dieser trocknet die Haut nur aus und wird das ganze in den meisten Fällen nur verschlimmern. Besser ist wie bereits erwähnt ein After Shave Balsam.

Nachdem ich dir jetzt meine Grundlegenden Tipps mitgeteilt habe werden wir uns einmal Produkte anschauen die helfen und die ich bereits erfolgreich testen konnte.

Rasurbrand mit Teebaumöl behandeln

Teebaumöl ist ein ätherisches Öl das schon lange für verschiedene Hautprobleme verwendet wird und mit dem auch Rasurbrand behandelt werden sollte. Ausschlaggebend ist die entzündungshemmende und wundheilende Wirkung. Ebenso wirkt das ätherische Öl sehr beruhigend auf die Haut, zieht relativ schnell ein und hat ein angenehmes Aroma.

Teebaumöl ist zwar kein günstiges Öl da es hohen Qualitätsansprüchen genügen muss, jedoch reichen oft schon wenige Tropfen und daher ist das Öl sehr ergiebig. Ich empfehle dieses Öl von Amazon.

Vorwiegend wird Teebaumöl zur Behandlung von Pickeln und unreiner Haut verwendet – also perfekt für die Behandlung von Rasurbrand. Es hilft auch dabei die Rötung und das Jucken zu lindern da Teebaumöl sehr beruhigend auf die Haut wirkt.

Ich empfehle Teebaumöl direkt nach der Rasur aufzutragen und leicht einzumasieren. Sobald das Teebaumöl eingezogen ist kann man eine Feuchtigkeitscreme oder ein Aftershave Balsam auftragen.

Mit Teebaumöl habe ich sehr gute Erfahrungen gemacht. Es ist ein organisches Produkt und viele andere Menschen die Probleme mit der Haut haben konnte es helfen ( Hier lesen was Amazon Kunden darüber schreiben). Teebaumöl eignet sich bei Rasurbrand mit Pickel und bei geröteter und gereizter Haut.

Fruchtsäure- und mechanisches Peeling

Eine weniger sanfte aber sehr effiziente Methode wenn man Rasurbrand behandeln möchte sind verschiedene Peelings.

Ein Peeling entfernt nichtnur Schmutz und Dreck sondern auch abgestorbene Haut und kann Poren wieder freilegen. Peelings sind jedoch ein stärkerer Eingriff und belastet die Haut zusätzlich.

Ich würde daher nicht mehr als drei Peelings, eher noch nur zwei Peelings, in der Woche empfehlen.

Es gibt verschiedene Arten von Peelings aber die besten Erfahrungen habe ich einerseits mit mechanischen PeelingsPeelinghandschuh ) und anderseits mit Peelings basierend auf Fruchtsäure ( z.B das Fruchtsäurepeeling Gel von Refreshing Skin Therapy ) gemacht.

Beim mechanischen Peeling säubert man die Haut über eine raue Oberfläche wie sie bei einem Peelinghandschuh verwendet wird. Das hat auch direkt den positiven Nebeneffekt, dass die Durchblutung angeregt wird.

Ein Fruchtsäurepeeling arbeitet über Säure die jedoch nicht stark ist und nicht tief in die Haut eindringt. Hierbei wird die obere Hautschicht entfernt und man bekommt eine sehr glatte Haut. Empfehlenswert wäre hier das Produkt Fruchtsäurepeeling Gel von Refreshing Skin Therapy.

Zu einem Peeling rate ich wer viele kleine Pickel durch den Rasurbrand bekommt und wer Probleme mit eingewachsenen Haaren bekommt.

Tonerde zur Rasurbrandbehandlung

Eine weitere Methode um einen Rasurbrand und sonstige Hautprobleme zu Behandlen ist eine Gesichtsmaske mit Tonerde. Tonerde ist ein komplett biologisches Produkt.

Regelmäßige Behandlungen mit Tonerde werden das Hautbild deutlich verbessern.
Regelmäßige Behandlungen mit Tonerde werden das Hautbild deutlich verbessern.

Die Tonerde wird mit etwas Wasser angeührt bis eine zähflüssige aber noch verstreichbare Masse entsteht. Diese wird dann gleichmäßig im Gesicht oder an den Beinen aufgetragen. Die Maske sollte etwa fünfzehn Minuten einwirken. Während dem Einwirken spürt man wie die Tonerde austrocknet und es entsteht ein Spannungsgefühl auf der Haut.

Nach der Einwirkzeit kann man die Tonerde – obwohl bereits hart geworden – ganz einfach mit Wasser entfernen. Man wird direkt nach der Behandlung ein richtig „tiefenreines“ Gefühl haben. Wichtig ist jetzt die Haut noch mit Feuchtigkeit zu versorgen.

Wenn man die Behandlung mit Tonerde regelmäßig anwendet kann man gute Erfolge erzielen und Rasurbrand eindämmen. Ich empfehle übrigens die französische grüne Tonerde von Argila Em Pó.

Rasurbrand behandeln mit Creme

Mit speziellen Cremes lässt sich Rasurbrand behandeln.
Mit speziellen Cremes lässt sich Rasurbrand behandeln.

Mittlerweile gibt es auch spezielle Produkte die zur Behandlung von Rasurbrand entwickelt worden sind. Dazu zählt das Deluxe Spray von Lumunu Passion Products. Diese Produkte beruhigen die Haut und pflegen diese direkt nach der Rasur.

Wie ich einleitend schon beschrieben habe ist die Rasur und die damit verbundene Reizung ein Hau(p)tproblem. Verwendet man direkt nach der Rasur eine Creme oder Spray beruhigt sich die Haut und Rasurbrand wird so vorgebeugt.

Eine andere wichtige Eigenschaft die das Deluxe Spray mit dem Teebaumöl gemeinsam hat ist die entzündungshemmende Wirkung. Diese verhindert eine Rötung und damit verbundenen Juckreiz sowie die Entstehung von Pickeln.

Ich empfehe das Deluxe Spray allen die regelmäßig Probleme mit Rasurbrand haben und wenn man bereits nach einer Rasur spürt, dass die Rasur z.B grob ausgeführt worden ist oder die Klinge stumpf war um so den Rasurbrand präventiv zu behandeln.

Außerdem enthält das Deluxe Spray Glycolsäure Glycolsäure welches in Studien nachweislich die Entstehung von Rasurbrand (peudofilliculitis barbae) reduzieren konnte (Link zur englischsprachigen Studie)

Fazit

Es gibt verschiedene Mittel gegen Rasurbrand. Wer nur leichten Rasurbrand hat sollte es einmal mit Teebaumöl versuchen und dieses zum Beispiel mit einem Wattepad auf die betroffene Stelle auftragen.

Ein Peeling kann vor allem bei Pickel nach dem Rasieren helfen und wer stärkere Probleme hat sollte den Rasurbrand mit einem Produkt wie dem Deluxe Spray behandeln.

Das wird sich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.