Creme gegen eingewachsene Haare

Die richtige Creme kann helfen, dass Haare seltener einwachsen!
Die richtige Creme kann helfen, dass Haare nicht mehr einwachsen!

Cremes dienen nicht nur zur Hautpflege bei gereizter oder trockener Haut sondern können auch helfen eingewachsenen Haare vorzubeugen und zu entfernen. Auf was du achten solltest, welche Inhaltsstoffe enthalten sind und was sie bewirken wird hier erklärt. Auch welche Creme gegen eingewachsene Haare ich dir empfehlen kann und was du von ihr erwarten kannst.

Was du nicht tun solltest

Oft höre ich, dass Leute versuchen eingewachsene Haare mit „scharfen“ After Shaves vorzubeugen und zu bekämpfen. After Shaves mit Alkohol, die „so richtig brennen“ wenn man sie auf die Haut aufträgt. Alkohol desinfiziert zwar und öffnet die Poren was einerseits gut für die Heilung und Bekämpfung von einem eingewachsenen Haar und Rasurpickeln ist, jedoch wird die Haut ausgetrocknet, die Hautflora wird gestört und die Heilung wird dadurch nicht unterstützt sondern unterbrochen. Ich kann von dieser Methode nur abraten. Generell sollte man (vor allem als Mann) auf Feuchtigkeit spendende und beruhigende After Shave Balsams ausweichen.

Cremes gegen eingewachsene Haare – wie wirken sie?

Meine Empfehlungen für Cremes gegen eingewachsene Haare findest du weiter unten
Meine Empfehlungen für Cremes gegen eingewachsene Haare findest du weiter unten

Eingewachsene Haare sind ein Problem das auftritt, wenn Haar unter der Haut einwachsen. Ziel von Cremes gegen eingewachsene Haare ist es also dem Haar zu ermöglichen aus der Haut heraus zu wachsen, beziehungsweise das Einwachsen überhaupt zu verhindern.
Bestandteil der meisten Cremes sind:

  • Teebaumöl – entzündungshemmend und wundheilend
  • Triclosan – Bakterienhemmer und Desinfektionsmittel
  • Vitamin A – Wichtig für Wachstum, Funktion und Aufbau von Haut (und vielen mehr)
  • Zink – Wieso Zink so wichtig ist und was es im Körper bewirkt kannst du hier nachlesen
  • Glycerine – Wirkt als Feuchtigkeitsspender und öffnet die Poren

Einige dieser Bestandteile kann man auch einzeln kaufen wie zum Beispiel Teebaumöl das von vielen als Wunderwaffe gegen eingewachsene Haare gilt oder Zink (als Salbe
oder als Tabletten).
Der Vorteil von Cremes ist eine genau auf eingewachsene Haare und Rasurpickel abgestimmte Dosierung und Mischung.

Meine Empfehlungen

Ich habe einige Cremes gegen eingewachsene Haare getestet und einzelne Testberichte dazu verfasst.  Hier findest du diese:

Testberichte

Meine beste Creme gegen eingewachsene Haare
Meine beste Creme gegen eingewachsene Haare

Ich habe schon so gut wie jede Creme ausprobiert, als „Komplettlösung“ oder in den einzelnen Bestandteilen und kann euch diese drei Cremes empfehlen:

Mein absoluter Favorit ist – und bleibt erstmal – die PFB Vanish Chromabright mit der ich einfach immer Erfolg habe. Auch auf Amazon bewerten die Kunden die Creme sehr, sehr gut!

Aber bitte beachte: Eine Creme hilft natürlich gegen eingewachsene Haare und Rasierpickel aber wichtig ist es auch, dass du deine Haut richtig pflegst, deine Haare richtig entfernst und die Ursachen bekämpfst! 

Wenn du nicht nur mit den eingewachsenen Haaren sondern auch mit den Nachwirkungen, den Narben zu kämpfen hast kannst du dir diesen Artikel durchlesen.

Viel Erfolg beim Kampf gegen eingewachsene Haare & Co!

Das wird sich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.