Eingewachsene Haare in der Bikinizone

Eingewachsene Haare in der Bikinizone können durch die Rasur auftreten.
Eingewachsene Haare in der Bikinizone können durch die Rasur auftreten.

Eingewachsene Haare in der Bikinizonen sind für viele Frauen ein Problem. Laut einer Studie aus dem Jahre 2005 die in England durchgeführt worden ist entfernen sich 85,7% der Frauen die Haare in der Bikinzone (Quelle). Viele dieser Frauen leiden unter den eingewachsenen Haaren, nicht nur im Sommer beim Baden, wenn diese als optisch störend empfunden werden, sondern das ganze Jahr über durch Schmerzen und Narbenbildung.
Was man gegen eingewachsene Haare in der Bikinizone tun kann erfahren Sie hier

Eingewachsene Haare in der Bikinizone vermeiden

Eingewachsene Haare können durch die richtige und schonende Haarentfernung in der Bikinizone vermieden werden.  Generell muss man zwischen den verschiedenen Methoden der Haarentfernung unterscheiden, da das Risiko zu eingewachsenen Haaren variiert.

  • Viele Frauen leiden unter eingewachsenen Haaren in der Bikinizone
    Viele Frauen leiden unter eingewachsenen Haaren in der Bikinizone

    Rasur: Die Bikinizone ist nur unmittelbar nach der Rasur glatt und schon nach wenigen Stunden kommen erste Stoppel zum Vorschein. Auch muss die Rasur täglich wiederholt werden. Hier ist auch die Gefahr für eingewachsene Haare und Rasierpickel erhöht.

  • Enthaarungscreme: Bei der Enthaarungscreme hängt die Dauer des Ergebnisses von der jeweiligen Creme ab. Eingewachsene Haare kommen jedoch Bedingt durch die Anwendung sehr selten vor. Einen Ausführlichen Artikel über Enthaarungscreme gegen eingewachsene Haare kannst du hier lesen.
  • Epilation: Bei der Epilation wird die Bikinizone bis zu einem Monat von lästigen Haaren befreit. Problem bei dieser Behandlung ist jedoch, dass die Haare sehr oft einwachsen.
  • Laserhaarentfernung: Bei der Laserhaarentfernung werden die Haarwurzeln mit einem Laser entfernt und wachsen nicht nach also können auch keine Haare in der Bikinizone einwachsen

Leider ist die Laserhaarentfernung mit hohen Kosten verbunden und nicht jede Haut verträgt eine Enthaarungscreme. Wem nur die Rasur oder die Epilation zum Entfernen der Haare in der Bikinizone bleibt sollte auf diese Tipps achten um eingewachsene Haare in der Bikinizone zu vermeiden:

  1. Bikinizone regelmäßig Peelen
  2. Frische und scharfe Klingen nutzen
  3. Die Haut auf die Haarentfernung vorbereiten
  4. Beruhigendes After Shave Balsam nutzen

Wie du eingewachsene Haare vermeiden kannst, kannst du hier nachlesen:
Eingewachsene Haare vermeiden

Mittel gegen eingewachsene Haare in der Bikinizone

Es gibt einige Mittel auf dem Markt die sehr gut gegen eingewachsene Haare in der Bikinizone helfen, jedoch auch einige die ich dir nicht für eine Anwendung in der Bikinizone empfehlen würde.
Die Bikinizone sollte nicht mit Cremes gegen eingewachsene Haare behandelt werden die viel Alkohol enthalten wie zum Beispiel das von mir getestete Produkt Tend Skin Solution (zum Testbericht)
Besser geeignete wäre mein Testsieger PFB Vanish Chromabright (zum Testbericht). Ingrow Go kann in der Bikinizone angewendet werden (darf jedoch auch nicht an die Schleimhäute gelangen) und erzielt sehr gute Resultate.

Als Hausmittel ist Teebaumöl zu empfehlen, welches auch in vielen Cremes und Mittel gegen eingewachsene Haare enthalten ist.  Teebaumöl ist ein ätherisches Öl das bekannt ist für seine reinigende und schützende Wirkung auf die Haut.

Möchte man ein eingewachsenes Haar entfernen empfiehlt sich eine spezielle Pinzette wie die Tweezem Edelstahl Präzisionspinzetten für eingewachsene Haare.

Das wird sich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.