Eingewachsene Haare entfernen

Trotz der richtigen Enthaarung und der richtigen Hautpflege ist es manchmal nötig eingewachsene Haare oder ein einzelnes eingewachsene Haar zu entfernen. Worauf man dabei achten sollte, welche Vorbereitungen man treffen sollte und wie man Narbenbildung vermeidet erfährst du hier!

Wann sollte ein eingewachsenes Haar entfernt werden

Ein eingewachsenes Haar am Bauch das entfernt werden sollte.
Ein eingewachsenes Haar am Bauch das entfernt werden sollte.

Das Entfernen sollte die letzte Maßnahme sein, denn sie ist nicht gerade schonend für die Haut und es besteht die Gefahr, dass sich die Wunde entzünden kann. Ein eingewachsenes Haar sollte beobachtet werden. Wenn es über einen Monat eingewachsen ist, sollte man das Haar entfernen. Auch wenn es zu einer starken Entzündung (Schwellung, Eiter etc.) kommt sollte das Haar per Hand entfernt werden.
Haare die besonders lange einwachsen findet man vor allem am Bauch, im Intimbereich und unter den Armen.
Ein weiterer Grund weshalb man ein eingewachsenes Haar entfernen sollte ist, wenn dieses zu starken Schmerzen führt.
Starke Schmerzen sind oft ein Indiz dafür, dass sich das eingewachsene Haare in den tieferen Hautschichten befindet. Hier ist die Gefahr von einer Entzündung erhöht und aus diesem Grund sollte das eingewachsene Haare entfernt werden.

Die Haut auf die Entfernung vorbereiten

Um die Entfernung so schnell, schmerzlos und schonend wie möglich für Haut und Mensch zu gestalten sollte die Haut darauf vorbereitet werden.
Um die Poren zu öffnen und die Haut elastisch zu machen empfiehlt sich warmes Wasser das direkt (zum Beispiel per Duschkopf) oder über ein angefeuchtetes Handtuch in die Haut einmassiert wird. Durch die Wärme öffnen sich die Poren und die Durchblutung wird angeregt.
Befinden sich die eingewachsenen Haare im Gesicht, zum Beispiel nach der Rasur, kann die Haut optimal mit einer Gesichtssauna auf die Prozedur vorbereitet werden.

Die richtigen Utensilien

Mit einer Nadel lässt sich die Haut über ein eingewachsenes Haar sauber entfernen
Mit einer Nadel lässt sich die Haut über ein eingewachsenes Haar sauber entfernen

Eingewachsene Haare sollten nie mit den bloßen Händen oder Fingern entfernt werden (oder es überhaupt versuchen). Unter den Händen sammeln sich Millionen an Bakterien und Viren die direkt in die Wunde gelangen können und zu einer schlimmen Entzündung führen können.
Hygiene ist bei der Entfernung von eingewachsenen Haaren das A und O. Zur Entfernung empfehle ich nur eine desinfizierte Nadel oder eine spezielle Pinzette wie die Tweezem Edelstahl Präzisionspinzetten für eingewachsene Haare.
Zur Desinfezierung der Utensilien und der Wunde empfehle ich Teebaumöl. Teebaumöl kann vielseitig eingesetzt werden und wirkt nicht nur desinfizierend sondern auch entzündungshemmend und wundheilend.

 

Eingewachsene Haare richtig entfernen

Eingewachsene Haare zu entfernen kann schmerzhaft werden
Eingewachsene Haare zu entfernen kann schmerzhaft werden

Hat man die Haut richtig vorbereitet, seine Utensilien parat kann man mit der Entfernung beginnen. Oft reicht ein kleiner Picks in den betroffenen Bereich. Da das Haar unter der Haut unter Spannung steht, die Haut an der Stelle bereits dünn ist kommt das Haar von selber an die Oberfläche.
Ziel ist es die Wunde so klein wie möglich zu halten.
Auch wenn das Haar nicht direkt aus der Wunde kommt reicht der Einstich oft aus und das Haar wächst in den nächsten Stunden und Tagen von selber raus. Sollte dies nicht der Fall sein empfiehlt sich der Gang zu einem Hautarzt oder Kosmetikerin.

Wichtig ist danach die Wunde zu desinfizieren und vor Schmutz und anderen äußeren Einflüssen zu schützen. Sobald die Wunde geschlossen ist empfiehlt sich auch eine Zinksalbe um eine Vernarbung zu verhindern.

In diesem Video wird gezeigt wie man ein eingewachsenes Haar schnell und ohne großer Wunde entfernt:

Pflege nach Entfernung des Haares

Nachdem man das Haar so schonend wie möglich entfernt hat sollte man die betroffene Stelle besonders pflegen. Neben der bereits angesprochenen Zinksalbe kann je nach Stelle auch ein Pflaster empfehlenswert sein. Zwar verheilen Wunden an der Luft besser aber wer ein eingewachsenes Haar im Intimbereich, den Achseln oder an den Beinen entfernt sollte die Wunde schützen.

Die besten Cremes gegen eingewachsene Haare

Ich habe die besten Cremes gegen eingewachsene Haare getestet. Hier findest du die Testberichte:
Zu den Testberichten

Das wird sich auch interessieren:

4 Gedanken zu „Eingewachsene Haare entfernen

  1. Hallo,
    echt tolle Seite mit vielen hilfreichen Tipps!
    Ich epiliere schon mehrere Jahre und bei mir ist es leider so dass die Haare richtig unter der Haut entlang wachsen, also ohne Pickel oder Eiter oder ähnliches. Man kann sie durch die Haut sehen wie sie drunter entlang wachsen 🙁
    Und ich weiß mir nur mit einer Nadel zu helfen und versuche damit richtig darunter zu kommen um sie dann irgendwie rauszubekommen. Das ist jedoch auch nicht immer möglich und verursacht manchmal Blutungen bzw. Narben. Entzündet hat sich bei mir zum Glück nie etwas. Hast du vielleicht noch eine andere Idee? bin irgendwie ratlos..

    Vielen Dank schonmal und liebe Grüße

    1. Hallo,
      Ich habe das gleiche Problem. HAst du mittlerweile eine Lösung gefunden ?
      Wäre schön wenn du mir eine Tipp geben könntest.
      LG Mona

  2. Und was soll ich tun, wenn ich nicht rankomme? Es ist an der Innenseite vom Oberschenkel. Ich kann mich nicht weit genug vorbeugen. Es tut nicht weh, ekelt mich aber

    1. Hallo Tanja,

      danke für dein Kommentar. Hättest du jemanden der dir helfen könnte an das eingewachsene Haare ranzukommen?
      Eingewachsene Haare an den Beinen und vor allem am Oberschenkel können schnell zu Entzündungen führen. Die Haut an den Oberschenkeln ist besonders dick und generell lagert sich dort mehr Fett ein (vor allem bei Frauen).
      Schmerzt das eingewachsene Haar bereits? Versuche doch mal etwas von der Creme die ich empfehle auf die Stelle aufzutragen. Du könntest einen (sauberen) Löffel oder ähnliches als Hilfsmittel benutzen.

      Ansonsten könntest du eine vertraute Person fragen oder wenn nötig zum Hautarzt gehen der hilft dir sicher auch schnell.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.