Eingewachsenes Haar verhindern entfernen und behandeln

Eingewachsenes Haar – Erste Hilfe, Tipps und Behandlung

Ein eingewachsenes Haar kann durch eine falsche Rasur entstehen.
Ein eingewachsenes Haar kann durch eine falsche Rasur entstehen.

Hilfe, ich habe ein eingewachsenes Haar! Oft bemerkt man es ein oder zwei Tage nach der Haarentfernung an den Beinen, im Intimbereich, im Gesicht oder an anderen Körperstellen: ein eingewachsenes Haar. Schmerzhaft, rot pochend und unangenehm drückt es unter der Haut gegen eben diese und verursacht Schmerzen und wenn es besonders schief läuft auch noch Narben.
Auf dieser Seite habe ich viele meiner Tipps zusammengefasst die dir bei der ersten Hilfe gegen ein eingewachsenes Haar behilflich sein können und ich zeige dir wie du eben diese richtig behandeln kannst um die Entstehung zu verhindern, das eingewachsene Haar schnell zu entfernen und das ganze möglichst ohne Narbenbildung. Auch habe ich kurz meine Erfahrungen mit verschiedenen Cremes erläutert und euch zwei meiner Favoriten vorgestellt.

Ein eingewachsenes Haar erkennen

Oft wachsen Haare unbemerkt unter der Haut ein. Man verwechselt sie mit Pickel oder einem Mitesser sowie Aknenarben. Auch wenn die Stelle am Anfang noch entzündet ist kann es passieren, dass die Symptome schwächer werden und man dann nurnoch einen Knubbel unter der Haut spürt. Wenn man seine Haut nicht oft genug oder nicht gründlich genug untersucht kann es sein, dass ein eingewachsenes Haar unbemerkt unter der Haut weiter wächst. So ein langes, eingewachsenes Haar kann lange wachsen bis es schlussendlich zu einer starken Entzündung kommt. Ein Video über so ein langes, eingewachsenes Haar zeige ich dir hier:

Damit es nicht soweit kommt zeige ich dir Methoden das Einwachsen zu verhindern und welche Cremes besonders gut geeignet dafür sind.

Eingewachsenes Haar verhindern

Rasieren ohne Rasiergel? Bloß nicht! Ein eingewachsenes Haar ist quasi vorprogrammiert.
Rasieren ohne Rasiergel? Bloß nicht! Ein eingewachsenes Haar ist quasi vorprogrammiert.

Ein eingewachsenes Haar zu verhindern ist möglich. Bevor man sich mit Cremes und anderen Mitteln beschäftigt sollte man sichergehen, dass man bei der Haarentfernung keine groben Fehler macht.

Es ist wichtig die Haare nicht unvorbereitet zu entfernen sondern die Haut und Haare darauf einzustimmen. Es empfiehlt sich mit warmen oder heißen Wasser die Haut und die Haare aufzuweichen. Das geht natürlich am besten unter der Dusche, ist aber auch am Waschbecken machbar.

Wer einen Rasierer nutzt sollte auf Rasierschaum verzichten sondern lieber ein Rasiergel wie dieses nutzen. Auch ist darauf zu achten dass die Rasierklingen am Rasierer nicht bereits abgenutzt sind oder verdreckt. Das gilt natürlich nicht nur bei der Gesichtsrasur sondern auch wenn man Beine, Intimbereich oder den Oberkörper rasieren möchte! Viele Frauen neigen dazu den selben Rasierer – zum Beispiel für die Beine – sehr lange zu benutze. Alle 10-30 Rasuren solle eine Klinge auf jeden fall gewechselt werden um ein eingewachsenes Haar zu vermeiden.

Pflege der Haut um das Einwachsen zu verhindern

Regelmäßige Hautpflege beugt der Entstehung eines eingewachsenen Haares vor.
Regelmäßige Hautpflege beugt der Entstehung eines eingewachsenen Haares vor.

Nach der Haarentfernung sollte man seine Haut schonen. Haare wachsen ein wenn zum Beispiel die Haarenden besonders rau geworden sind – was während der Rasur passiert.

Besonders beim Waxing und Epilieren ist die Gefahr groß dass die Haarporen geschlossen werden bevor das Haar erneut aus der Haut heraus wächst. Wenn die Haare dann wieder wachsen ist ein Einwachsen sehr wahrscheinlich und kann oft unbemerkt geschehen bis Schmerzen und Rötungen darauf hinweisen.

Wer schon kurz nach der Rasur einen Rasierbrand bekommt sollte die betroffene Stelle mit einer Zinksalbe einschmieren.

Wie verhindere ich das Einwachsen von Haaren

Damit die Haare nicht einwachsen sollte man einige Tipps beachten um dies zu verhindern:

  1. Auf eng anliegende Kleidung nach der Haarentfernung verzichten
  2. Die Haut peelen, zum Beispiel mit einem Gesichtsschwamm
  3. Die Haut nach der Haarentfernung pflegen, zum Beispiel mit einem After Shave Balsam
  4. Die Haut sauber halten und Verschmutzung verhindern
  5. Geeignete Cremes verwenden (mehr dazu im nächsten Absatz)
  6. Ein eingewachsenes Haar eventuell entfernen (auch dazu weiter unten mehr)

Hält man sich an diese Tipps kann man dem Einwachsen von Haaren schon relativ gut vorbeugen. Natürlich ist das Problem auch einfach eins, zu dem bestimmte Hauttypen oder Haartypen neigen können. Genauso wie bei Pickeln oder Akne neigt die Haut von Person A eben mehr dazu, wohingegen Person B nie Probleme mit einem eingewachsenen Haar hat.

Creme gegen eingewachsenes Haar

Auch an den Beinen kann ein eingewachsenes Haar entstehen
Auch an den Beinen kann ein eingewachsenes Haar entstehen

Der Markt hat mittlerweile reagiert und es sind verschiedene Cremes vorhanden die der Entstehung vorbeugen sollen und die Behandlung und Heilung beschleunigen sollen. Den großen Artikel dazu findest du hier: Cremes gegen eingewachsene Haare aber ich gebe hier auch noch einen kurzen Überblick.

Mein absolutes Lieblingsprodukt in allen belangen ist das Produkt PFB Vanish Chromabright. Es lässt sich sehr gut auf die betroffene Stelle auftragen und ist sehr gut verträglich mit der Haut. Damit Cremes gegen ein eingewachsenes Haar wirken ist es notwendig, dass Sie:

  • die Haut aufweichen damit das Haar besser an die Hautoberfläche kommt
  • die Heilung beschleunigen damit keine Narben entstehen
  • die Haut pflegen 

Eine andere Empfehlung von mir ist das Deluxe Spray von Lumunu Passion Products. Es eignet sich besonders gut für den Notfall, das heißt wenn man merkt dass ein Haar eingewachsen ist. Das Glycerin im Spray riecht zwar im ersten Moment etwas streng, der Geruch verfliegt aber schnell wieder und das Glycerin sorgt dafür, dass das Haar schnell aus der Haut heraus kommt. 

Für alle die oft Probleme mit eingewachsenen Haaren nach der Haarentfernung haben empfehle ich also zur öfteren oder sogar täglichen Anwendung das PFB Vanish Chromabright. Wer vereinzelt und punktuell immer mal wieder ein eingewachsenes Haar hat sollte sich das Deluxe Spray genauer anschauen. Beide sind hier über Amazon erhältlich.

Eingewachsenes Haar entfernen

Mit dieser Pinzette lässt sich ein eingewachsenes Haar am besten entfernen
Mit dieser Pinzette lässt sich ein eingewachsenes Haar am besten entfernen (auf Bild klicken um zum Produkt zu kommen)

Je nachdem wie lange ein Haar schon eingewachsen ist hilft auch die beste Creme nichts denn das Haar ist unter der Haut bereits eingekringelt und die Wuchsrichtung zeigt nichtmehr Richtung Haut bzw. Oberfläche. Oft fühlen sich diese besonders hart an wie eine Art Knubbel unter der Haut – oft begleitet von starken Schmerzen. Ist es bereits soweit gekommen kann es notwendig sein ein eingewachsenes Haar zu entfernen.

In 5 Schritten ein eingewachsenes Haar entfernen:

  1. Sauberes und desinfiziertes Werkzeug (Präzisionspinzetten für eingewachsene Haare) vorbereiten
  2. Betroffene Stelle sorgsam Peelen. In diesem Fall eignet sich ein Fruchtsäurepeeling besonders gut.
  3. Im Idealfall das Deluxe Spray auftragen und das enthaltene Glycerin einige Minuten einwirken lassen
  4. Mit einer Nadel die Stelle vorsichtig öffnen. Dank dem Fruchtsäurepeeling und dem Glycerin sollte dies einfach gehen.
  5. Das eingewachsene Haar vorsichtig freilegen und an die Oberfläche ziehen.

Es ist nicht immer ratsam ein eingewachsenes Haar zu entfernen. Oft reicht es auch aus dieses freizulegen. Natürlich sollte die betroffene Stelle dann erstmal nicht rasiert (oder auf eine andere Art und Weise die Haare entfernt werden, zum Beispiel beim Waxing) werden damit die Haut geschont werden kann.

Ich empfehle dann die Verwendung einer Zinksalbe die es hier günstig auf Amazon gibt: Zinksalbe. Zink ist sehr wichtig für Haut und Haare und hilft die Heilung zu unterstützen. 

Bei der ganzen Operation ist es wichtig darauf zu achten nur steriles Werkzeug zu verwenden und vor allem sollte darauf verzichtet werden mit dreckigen Fingern (oder überhaupt mit den Fingern) die Wunde zu berühren.

Fazit

Ich hoffe die hier dargestellten Tipps und Tricks helfen dir. Ein eingewachsenes Haar ist etwas sehr schmerzhaftes und es kann wirklich zur Last werden wenn jede Haarentfernung damit endet. Bei regelmäßigem Peeling, einer gesunden Hautpflege und vorsicht bei der Haarentfernung sollte man das Einwachsen auf ein Minimum reduzieren können. Viel Erfolg!

Das wird sich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.