Die richtige Rasur des Intimbereiches in einer Schritt-für-Schritt Anleitung erklärt!

Intimbereich richtig rasieren: Anleitung Schritt für Schritt

Nichts ist unangenehmer als rote Punkte, Pickel und Rasurbrand im Intimbereich - daher sollte man sich richtig Rasieren.
Nichts ist unangenehmer als rote Punkte, Pickel und Rasurbrand im Intimbereich – daher sollte man sich richtig Rasieren.

Viele Frauen haben besonders viele Probleme mit Pickel und eingewachsenen Haaren im Intimbereich. Ein Grund dafür ist, dass viele Frauen und Mädchen nicht wissen wie man sich im Intimbereich richtig rasieren muss um diese Hautirritationen und Probleme zu vermeiden.

Auch eure Nachfrage hin habe ich mich also dazu entschlossen eine Anleitung zu schreiben die euch perfekt Schritt-für-Schritt begleitet um euch im Intimbereich richtig zu rasieren und dass ihr dort eine weiche und glatte Haut habt. Ganz ohne Rötungen, Entzündungen, Rasurbrand oder Pickel und eingewachsenen Haaren.

Richtig im Intimbereich rasieren: Darum ist es so wichtig

Entspannt und ohne dem Bedürfnis die Bikinizone zu verstecken: RIchtig Rasieren im Intimbereich
Entspannt und ohne dem Bedürfnis die Bikinizone zu verstecken: RIchtig Rasieren im Intimbereich

Ich habe diese Seite damals erstellt weil ich bemerkt habe dass viele Leute glauben die Haarentfernung und die Rasur wäre etwas was man schnell und nebenbei erledigen kann. Genau diese Leute hatten aber dann die meisten Probleme mit ihrer Haut im Intimbereich nach dem rasieren und litten dann darunter.

Besonders im Intimbereich ist es wichtig sich richtig und aufmerksam zu rasieren. Denn erstmal ist es für uns Frauen einfach wichtig einen gepflegten und schönen Intimbereich zu haben. Das gilt nicht nur für das eigene Schlafzimmer aber auch im Sommer wenn man einen Bikini tragen möchte. Nichts ist unangenehmer als rote Punkte, Haarstoppel und Pickel welche in der Bikinizone zu sehen sind.

Daher sollte man sich bei der Rasur Zeit nehmen und auch bei der Pflege auf die richtigen Produkte und Vorgehensweise achten.

Wenn du dich an meine Anleitung zum richtigen Rasieren im Intimbereich hälst kann ich dir versprechen dass sich dein Hautbild im Intimbereich und in der Bikinizone innerhalb weniger Wochen deutlich verbessert!

Richtig Rasieren Schritt für Schritt

Nach der kurzen Einleitung geht es jetzt schon los mit der Anleitung zum richtigen Rasieren im Intimbereich. Diese Anleitung ist für Frauen und Mädchen ausgelegt aber es spricht allgemein nichts dagegen wenn sie auch von Männern angewendet wird.

Schritt 1: Haarlänge und der richtige Rasierer

In Schritt 1 befassen wir uns erstmal mit der richtigen Haarlänge und dem richtigen Rasierer. Denn auf den Rasierer kommt es wirklich an und stumpfe Klingen können jegliche Vorbereitung und Vorsicht zunichte machen.

Aber alles der Reihe nach. Bevor du dich damit beschäftigst wie du deinen Intimbereich rasierst solltest du erstmal überprüfen wie es „da unten“ aussieht.

  • Welche Haarlänge hast du?

Bei einer Nassrasur sollten die Haare weder zu kurz noch zu lang sein. Sind die Haare zu kurz hat die Rasur keinen wirklichen Erfolg hinsichtlich der Entfernung der Haare im Intimbereich sondern reizt nur die Haut. Die Haare sollten mindestens einen, besser zwei Millimiter lang sein.

Wenn die Haare zu lang sind solltest du auch erstmal auf die Nassrasur verzichten. Die Haare bleiben dann zwischen den Klingen hängen. Die Klinge wird dann schnell stumpf und das Rasurergebnis ist sehr schlecht. Dann empfehle ich dir deinen Intimbereich erstmal zu stutzen. Das geht sehr gut mit dem Braun Silk-épil Bikini Styler. Ein elektrischer Rasierer mit dem du deine Schambehaarung stutzen kannst.

  • Hast du eingewachsene Haare, Pickel und / oder Rasurbrand?

Wenn deine Haut bereits deutlich gereizt ist und verschiedene Probleme hat solltest du erstmal aufs rasieren verzichten. Ich empfehle dir dann gegen das jeweilige Problem vorzugehen. Meinen Artikel über das entfernen von eingewachsenen Haaren findest du hier: Eingewachsene Haare entfernen, den Artikelüber Rasierpickel und wie du diese vermeiden kannst hier: Rasierpickel und den Artikel über Rasurbrand hier: Rasurbrand behandeln.

Du solltest also wirklich noch mit der Rasur warten denn deine Haut muss sich erst erholen. Aber keine Sorge. Der Intimbereich erholt sich relativ schnell im Vergleich zu anderen Körperstellen wie den Knien.

  • Hast du einen vernünftigen Rasierer für die Intimrasur?

Ja, auf den Rasierer kommt es wirklich an. Anders als uns die Werbung aber erzählen möchte braucht ihr keinen speziellen Damenrasierer – ich rate dazu sogar teilweise ab. Diese kosten meistens nur mehr und sind in rosa. Die Klingen sind die gleichen. Wenn ihr also seit Monaten den gleichen Nassrasierer verwendet oder sogar Einwegrasierer (Finger weg!) dann empfehle ich Frauen und Männer den Gillette Fusion ProGlide Rasierer. Und natürlich nicht das Rasiergel vergessen!

Schritt 2: Die Vorbereitung

Mit der richtigen Vorbereitung und der richtigen Rasiertechnik wird die Haarentfernung im Intimbereich gleich viel entspannter.
Mit der richtigen Vorbereitung und der richtigen Rasiertechnik wird die Haarentfernung im Intimbereich gleich viel entspannter.

Im zweiten Schritt solltest du die Haut und die Haare auf die Rasur vorbereiten. Konkret heißt das, dass du die Haare aufweichen solltest und die Poren der Haut öffnen. Denn desto weicher die Haare sind desto einfacher lassen sie sich abrasieren aber auch desto weniger „scharf“ ist der Schnitt am Haar.

Die Vorteile sind:

  • Die Haut wird weniger gereizt
  • Die Rasur geht einfacher und schneller
  • Haare wachsen seltener ein
  • Es entstehen weniger Rasurpickel im Intimbereich
  • Es entsteht weniger Rasurbrand

Hier gibt es verschiedene Methoden. Wichtig ist auf jedenfall warmes Wasser. Wenn du sowieso vorhast dich zu duschen oder ein Bad zu nehmen (die beste Möglichkeit) dann solltest du dies tun. Erst danach würde ich dir die Rasur dann empfehlen.

Eine andere möglichkeit ist ein feuchtes, sehr warmes Handtuch. Dieses lässt du dann für mehrere Minuten auf deiner Intimzone liegen. Es öffnet so die Poren und weicht die Haare in deiner Bikinizone auf.

So bereitest du deine Haut und Haare richtig auf die Intimrasur vor.

Schritt 3: Die richtige Rasur im Intimbereich

Für die richtige Rasur im Intimbereich muss natürlich auch ein richtiger Rasierer genutzt werden mit scharfen Klingen.
Für die richtige Rasur im Intimbereich muss natürlich auch ein richtiger Rasierer genutzt werden mit scharfen Klingen.

Bei der Intimrasur kann man einiges falsch machen. Oft sieht man den Rasurbrand nämlich erst nach der Rasur und die Haare wachsen auch erst in den Tagen danach ein. Aus diesem Grund sollte man bei der Intimrasur auch auf den eigenen Körper hören und sich davor die eigene Bikinizone und den Intimbereich genau anschauen.

Häufige Fehler bei der Intimrasur sind:

  • Stumpfe Klingen des Rasierers
  • Hektisches Rasieren wird unsauber und nicht vorsichtig ausgeführt
  • Trotz Hautirritationen wird rasiert

Bei der richtigen Rasur ist es erstmal wichtig (nach der Vorbereitung, siehe Schritt 1) ein Rasiergel aufzutragen. Dass Rasiergel mittlerweile die bessere Alternative zum Rasierschaum darstellt sollte jedem bekannt sein.

Das Rasiergel also schön in die Haare einmassieren und für bis zu einer Minute einwirken lassen. Ich empfehle dieses Rasiergel: Rasiergel. Das Rasiergel macht die Haare noch einmal weicher und hilft dass die Haut im empfindlichen Intimbereich weniger gereizt wird.

Nun geht es an die Rasur. Wichtig natürlich sind frische und scharfe Klingen so wie ein gereinigter Rasierer.

Wer besonders unter Rasurbrand und eingewachsenen Haaren leidet dem empfehle ich eine Rasur mit dem Strich. Ja, die Rasur hinterlässt dann nicht ganz so glatte Haut aber trotzdem solltest du etwa zwei Wochen lang erst mit dem Strich rasieren. Deine Haut gewöhnt sich dann an die Rasur und du kannst sie schlussendlich gegen den Wuchs

Ein feuchtes und warmes Handtuch kann die Poren öffnet und erleichtert die Rasur.
Ein feuchtes und warmes Handtuch kann die Poren öffnet und erleichtert die Rasur.

rasieren.

Du solltest bei der richtigen Rasur im Intimbereich vorallem darauf achten:

  • Straffe deine Haut mit der freien Hand
  • Fahre mit dem Rasierer vorsichtig und in gleichmäßiger Geschwindigkeit über die Haut
  • Rasiere immer in die gleiche Wuchsrichtung: Achte dabei auf Änderungen der Wuchsrichtung
  • Befreie den Rasierer immer von abrasierten Haarstoppeln

 Schritt 4: Pflege nach der Intimrasur

Nachdem du deine Bikinizone und deinen Intimbereich rasiert hast solltest du dich um

Ein After Shave Balsam und ein Peelinghandschuh pflegen die Haut nach der Intimrasur.
Ein After Shave Balsam und ein Peelinghandschuh pflegen die Haut nach der Intimrasur.

die Pflege kümmern.

In jedem Fall empfehle ich ein Aftershave-Balsam, am besten dieses: L’Oréal After Shave Balsam um die Haut zu beruhigen und dem Einwachsen von Haaren und dem Rasurbrand entgegen zu wirken.

Wer unter eingewachsenen Haaren leidet der sollte sich meine Seite zu Cremes gegen eingewachsene Haare hier anschauen: Creme gegen eingewachsene Haare.

Wichtig ist auch die Pflege an den Tagen danach. Besonders wichtig ist es das Einwachsen zu verhindern damit alle abrasierten Haare normal aus der Haut herauswachsen. Am einfachsten geht das auch mit einem Peelinghandschuh wie diesem hier: Peelinghandschuh

Abschließende Worte

Also keine Sorge! Mit genügend Vorsicht und ohne Zeitdruck gelingt jedem die Rasur im Intimbereich – auch ganz ohne Hautproblemen. Wichtig ist wie gesagt ein vorsichtiger Umgang mit unserer Haut und auf die Zeichen der Haut zu hören.

Viel Erfolg!

Das wird sich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.